Die Rechnung sieht einfach aus. In den zwanzig wichtigsten Industrieländern (mit Ausnahme Frankreichs) wird 1979 die Nachfrage nach Öl das Angebot um rund fünf Prozent übersteigen. Was liegt also näher, als diese Menge einzusparen? Genau das ist die simple Erkenntnis der Internationalen Energie-Agentur, die vergangene Woche in Paris den einblütigen Beschluß faßte, in ihrem Bereich die Nachfrage global um eben die kritischen fünf Prozent zu reduzieren.

Doch das Wörtchen global macht stutzig. Es bedeutet nämlich, daß keines der zwanzig Länder die Verpflichtung eingegangen ist, diese Quote zu respektieren. Sie gilt nur für den gesamten Agenturbereich. Also eher vage Absicht als fester Vorsatz? Bestenfalls, denn die Entschließung läßt zudem offen, wo und wie gespart werden soll.

Resolutionen wie diese sind in der Regel schnell vergessen. Und verständlicherweise fragt sich der Verbraucher, ob es mit der Energiekrise wirklich so ernst sein kann, wenn sich sogar die Propheten des Unheils mit unverbindlichen Erklärungen begnügen. Wie dick muß es eigentlich erst kommen, bis man sich nicht mehr mit Ausflüchten vor dem Energieproblem drückt?

smi