Diskurs über Diskurse

Von Gabriel Laub

Es wundert mich eigentlich“, sagte der Vogel in seinem üblichen trockenen Ton, bei dem man nie sicher sein konnte, ob er nicht Spott verberge, „daß Sie sich so viel Zeit genommen haben, mit mir zu diskutieren. Wir führen unsere Gespräche schon seit einem Jahr mindestens einmal pro Woche, manchmal öfters.“

„Ist es Ihnen unangenehm oder gar lästig?“ fragte der Mensch betroffen.

„Nein, Ich habe hier in meiner Voliere nichts zu tun. Was ich von Ihnen über die Menschen erfahre, ist für mich eine interessante Abwechslung. Außerdem bin ich fast zwanzigmal so alt wie Sie, also habe ich einen viel kleineren Bruchteil meines Lebens dafür verbraucht als Sie. Sie erzählen doch immer, daß euer Leben so hektisch ist, ihr habt nie Zeit. Deshalb möchte ich gern wissen, was Sie sich von Diskussionen mit mir – oder auch mit anderen – versprechen.“

„Meinungsaustausch erweitert den Horizont, hilft, vieles besser zu verstehen. Besonders, wenn man einen interessanten Gesprächspartner mit originellen Meinungen hat.“

„Sagten Sie ,Austausch‘?“ fragte der Vogel.