Wenn am 1. April die Preise für Flüge nach Berlin erhöht werden, muß der Reisende trotzdem weniger Geld für den Flug in die ehemalige Reichshauptstadt bezahlen. Rechtzeitig zu den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus hatte das Bundeskabinett eine Neugestaltung der Subventionen für Berlinflüge beschlossen. Auflage an die Fluggesellschaften: Die Serviceleistungen sollen verbessert werden.

In Zukunft werden 20 Prozent des Flugpreises aus der Staatskasse finanziert. Das gilt für alle Tarifklassen, auch für Senioren, Kinder und Jugendliche, die bis jetzt – von den Fluggesellschaften zum ermäßigten Tarif befördert – nur mit einer ermäßigten Subvention bedacht wurden. Und auch die Reisenden, die in der Hoffnung auf einen längeren Aufenthalt kein Rückflugticket erstanden haben, kommen künftig in den Genuß der staatlichen Unterstützung. Gruppen fliegen am billigsten. Zur Ermäßigung von den Fluggesellschaften gibt es zusätzliche Sondersubventionen. Die Kosten für die verstärkte Förderung: 83 Millionen.

Die Fluggesellschaften sehen sich offenbar veranlaßt, das ihrige zur Belebung des Luftverkehrs beizutragen. Nachdem in den letzten zehn Jahren achtmal die Preise erhöht wurden, gingen viele Reisewillige zu billigeren Verkehrsmitteln, über. Die Folge: Das Fluggastaufkommen sank von 5,5 Millionen im Jahre 1971 auf drei Millionen im vergangenen Jahr.

Die angestrebten Verbesserungen nehmen sich angesichts dieses enormen Rückgangs gering aus. Bei der Flottenerneuerung will man künftig auf „geräuscharmes Fluggerät“ achten, Verspätungen sollen soweit als möglich vermieden werden und – falls es zu der erhofften Nachfragesteigerung kommt – wird die Flugfrequenz erhöht. Erfreulich ist dagegen, daß zusätzlich Preisermäßigungen für mitreisende Ehegatten gewährt werden und Kinder unter zwei Jahren künftig unentgeltlich mitfliegen können. Außerdem begnügen sich die Fluggesellschaften mit 4,5 anstatt 6 Prozent Preissteigerung.

Für den Flug von Frankfurt nach Berlin und zurück wird man vom 1. April an nur noch 247 gegenüber 264 Mark zahlen müssen. Ein Rückflug von Köln nach Berlin kostet jeden Teilnehmer einer 15 bis 29 Personen starken Gruppe 201 Mark, Schüler- und Studentengruppen fliegen noch billiger. Die Bundesbahn fährt eine Gruppe mit 15 bis 24 Mitgliedern für 112 Mark pro Person von Köln nach Berlin und zurück. Weniger finanzkräftige Vereine werden also auch in Zukunft die längere Bahnreise in Kauf nehmen müssen. Beatrix Gehlhoff