Islamische oder demokratische Republik – das ist die Frage

Von Peter Mezger

Teheran, im März

Das Ziel der iranischen Revolution, das vom Ajatollah Chomeini und seinen ehrlichen oder opportunistischen Helfern immer wieder genannt wird, heißt: Islamische Republik. Europäische Beobachter übersetzen das Wort Republik nach der absoluten Herrschaft des Schah als Herrschaft des Volkes. Es konnte nur eine Demokratie gemeint sein. Dem achtundsiebzigjährigen Ajatollah verzieh man, daß er während seines einmonatigen Aufenthalts in ^Teheran so manchen antiwestlichen und antidemokratischen Ausfall hatte. Man war der Meinung, nach der Rückkehr in seine alte Umgebung in der heiligen Stadt Qom würde sich der alte, störrische und unberechenbare Revolutionär Chomeini in eben Staatsmann verwandeln, der seiner Regierung in Teheran als Großvater der Revolution hilft, die revolutionären Enkel im Lande in Schach zu halten.

Die Enzyklika aus Qom

Doch schon in seiner großen programmatischen Rede nach seiner Ankunft im Hof der theologischen Universität, von wo er vor fünfzehn Jahren vertrieben worden ist, machte der Ajatollah deutlich, daß ihm die Rolle des elder statesman, nicht liegt: „Jene Leute aber, die sagen, sie wollen eine demokratische Republik, das heißt eine Republik in westlicher Form, auch sie muß man fragen: Was habt ihr Schlechtes am Islam gefunden? Was wißt ihr überhaupt vom Islam? Islam ist allgemeine Verbreitung der Freiheit, der Unabhängigkeit und Gerechtigkeit.“

Die Ablehnung alles Westlichen war der Grundtenor dieser Enzyklika aus Qom. Konsequent ging Chomeini auch weiterhin ans Werk: Er verbot alle Gefrierfleischimporte (Das Gefrierfleisch ist unislamisch, weil Fleisch unmittelbar nach der Schlachtung gekauft und verbraucht werden muß. Außerdem müßten bei der Schlachtung in Australien und Neuseeland islamische Schlachtrituale eingehalten werden). Er empfahl den Frauen, nicht, westlich-nackt herumzulaufen, sondern wieder den traditionellen schwarzen Umhang, den Schador, anzuziehen. Er wetterte gegen die Regierung Bazargan, die er zu vornehm gekleidet und zu sehr nach westlichen Sitten essen sah – für ihn ein Zeichen von Schwäche; Er führte das islamische Recht wieder ein, nachdem schwere Fälle sofort entschieden werden: ohne viel Schriftverkehr; rascher, mündlicher Entscheid; sofortiger Vollzug.