Die Hilf losen wehren sich

Von Ernst Klee

Außenseiter der Verlagswelt präsentieren Außenseiter-Themen. In unserem Fall, in der Sprache des Vorurteils gesprochen: Knackis, Kanaken, Schwule und Irre. Außenseiter der Gesellschaft werden von den großen Verlagen meist erst als Verlagsobjekte entdeckt, wenn ihre Leiden einen gewissen "Marktwert" haben.

Knackis

Der Strafvollzug und seine Opfer, die Strafgefangenen, die Knackis, wurden hier schon des öfteren vorgestellt. Die Sinnlosigkeit, Gestrauchelte einfach einzusperren und sich davon eine "Besserung" zu erwarten, wird immer neu beschrieben. Einen aktuellen Versuch bietet das Buch –

"Normalvollzug – Die geplante Zerstörung der Mitmenschlichkeit – Berichte und Dokumente aus westdeutschen Gefängnissen", herausgegeben von Helmut Ortner; iva – verlag bernd polke, Tübingen, 1978; 266 S., 14,80 DM.

Ortner läßt die Betroffenen selber zu Wort kommen; Sie beschreiben ihren Knastalltag, ihre Zerstörung. Der Band dokumentiert die Rechts-Praxis (und reflektiert sie aus "linker" Sicht).