Von Hansjakob Stehle

Die Gunst des Zufalls wollte es, daß der neue Papst aus Polen just am Tage vor der Drucklegung eines Buches gewählt wurde, das ihn eigentlich nur „unter anderen“ gewürdigt hätte – wenn, ja wenn der Tüchtigkeit des Verlags nicht schnell noch Beflissenheit zu Hilfe gekommen wäre. Sie rückte quasi kirchenamtlich den Krakauer Kardinal Wojtyla dorthin, wo er seit jenem 16. Oktober 1978 hingehört, nämlich in den Vordergrund, auch wenn er bei der Deutschlandreise der polnischen Bischöfe stets im Hintergrund geblieben und gehalten worden, war. Immerhin ist so eine Bild- und Textdokumentation entstanden, die ihren zeitgeschichtlichen Wert besitzt:

Oskar Neisinger: „Stefan Kardinal Wyszynski, Karol Kardinal Wojtyla – Begegnungen in Deutschland“, Echter-Verlag; Würzburg 1978; 99 S., 19,80 DM.

Der „Autor“, der seinen Namen im Titel vor den der Kardinäle setzt, hat nur einige Seiten Beschauliches beigesteuert, aber dafür gesorgt, daß außer vielen Photos (in post festum aktualisierter Wojtyla-Perspektive) im letzten Augenblick auch noch – wenigstens auf die Rückseiten der Bilder – einige Predigtabsätze des neuen Papstes aufgenommen werden konnten. Vorgesehen waren sie ursprünglich wohl nicht. Denn in der Tat hatte Primas Wyszynski mehr, hatten die deutschen Kardinäle noch mehr zu sagen.

Läse man aber allein ihre Texte, so würde das, was viele Photos zeigen, viel weniger spürbar: eine unverkrampfte Herzlichkeit bei dem Bemühen, das brüderliche Miteinander zwischen den Nationen kirchlich zu besiegeln. Es soll, wie die Kardinäle im Vorwort betonen, Selbstverständlichkeit „werden“ – ist es aber eben noch nicht. Deshalb auch wirkt Wyszynskis (und Wojtylas) politische Zurückhaltung vornehmer als manche fromme Europavision „bis zum Ural“ (Kardinal Höffner.)

Kein Wunder ist es deshalb, daß kein katholischer Verlag, auch nicht der Würzburger Echter-Verlag, für ein anderes Buch Interesse hatte, dessen Autor Domkapitular in Würzburg, ja sogar Chefredakteur des im gleichen Hause gedruckten Bistumsblatts ist:

Helmut Holzapfel: „Kirche zwischen Oder und Ostsee“; Kommissionsverlag, Druckerei Karl Hart KG, Volkach 1978; 240 S., 19,80 DM.