ZEIT: Wie steht es mit Ruhe und Ordnung in Afghanistan?

Amin (Erster Minister und amtierender Verteidigungsminister): Wir sind stolz, mit aktiver Unterstützung der Bevölkerung große Projekte durchgeführt zu haben, wie die Landreform und die Volkszählung. Wir haben die Lage völlig unter Kontrolle. Afghanistan ist ruhig. Das Volk steht glücklich und vorbehaltlos hinter der Revolution. Dennoch darf nicht verschwiegen werden, daß die ausländische Einmischung, Aggression, konterrevolutionäre Aktivitäten andauern und sich ausgedehnt haben. Diese Konterrevolutionäre sind Kriminelle, die von Afghanistan nach Pakistan oder in den Iran fliehen, dort mit Geld und Waffen ausgerüstet werden und dann mit Hilfe fremder Milizkräfte unsere Städte und Dörfer angreifen. Diese Probleme gibt es, sie bereiten uns jedoch weder Sorgen noch Kummer. Darauf mußten wir gefaßt sein bei der Durchführung einer von Ideologie und Klassenkampf getragenen Revolution.

ZEIT: Viele Ihrer Reformen stoßen auf den erbitterten Widerstand religiöser Kreise. Ist der Islam unter dem revolutionären Regime in Afghanistan gefährdet?

Amin: Wenn der echte, vom Propheten Mohammed verbreitete Islam gemeint ist, dann besteht für ihn keine Gefahr. Anderes gilt für den Islam, hinter dem sich Ausbeuter, Despoten, Tyrannen und Volksfeinde zu verstecken suchen. Dieser Islam ist in der Tat gefährdet. Gehen Sie doch in irgendeine Moschee und überzeugen Sie sich selbst, daß der Islam frei praktiziert wird, gerade auch jetzt im Ramadan.

ZEIT: Ihr Regime genießt die massive Unterstützung der sowjetischen Supermacht. Streben Sie im Rahmen der engen Allianz, die Sie mit der Sowjetunion eingegangen sind, auch den Beitritt zum Warschauer Pakt?

Amin: Wir sind aufrichtige und überzeugte Anhänger der Blockfreiheit. Afghanistan ist ein festes Mitglied. des bündnisfreien Lagers. Das heißt, daß wir keinem militärischen Block beitreten werden, selbst wenn es sich wie beim Warschauer Pakt um ein Defensivbündnis handelt.

ZEIT: Wäre eine Mitgliedschaft Afghanistans im Wirtschaftsblock des Comecon denkbar?