Adam und Evas Verbannung aus dem Paradies wird auf dem Hintergrund eines delikaten Soßen-Rezeptes konträr zu geläufigen Bibeltext-Exegesen – aber einleuchtend – interpretiert. Ritter Kaspar von Langenschafft kann spätestens in der Hochzeitsnacht seiner liebreizenden Prinzessin nicht mehr verheimlichen, daß er unter der gewaltigen Rüstung nur als „schmales Hemd“ herumläuft, wird dann aber mit verschiedenen kräftigen Suppen wirkungsvoll aufgepäppelt. Verschämte Polizisten wissen mit einem Blumenkohl-Auflauf nicht so recht was anzufangen, lassen sich aber umso lieber vom charmanten Räuber Datschi zu Unmengen deftiger Kartoffel-Puffer verführen. Der wendige Professor A. P. Ostel, der ohne aufdringliche Katheder-Strenge seine Gesundheits-Tips einstreut, der von seinem rebellierenden Leibkoch verfolgte Sonnenkönig Ludwig XIV., die raffinierte Kräuterhexe mit ihren zahlreichen schmackhaften Mischungen – sie alle spielen Hauptrollen in diesem Rotfuchs-bändchen von

Evi & Hans-Jörg Langenfass: „Comic-Kochbuch“; rororo rotfuchs 212, Rohwohlt Verlag, Reinbek; 122 S., 5,80 DM.

Eine muntere und spinnig collagierte Sammlung für Kochkönige und Katastrophenköche. Die Autoren schicken den Leser auf eine kurzweilige Expeditionsreise durch kulinarische Genüsse, verteidigen dabei sogar verpönte Süßspeisen-Orgien gegen missionarische Gesundbeter. Vor allem aber spenden sie Anfängern bei den ersten Versuchen am Herd Mut und ersparen ihnen verzwickte Vorschläge, die debütierende Köche nur verwirren könnten. Vom „Hotman“ bis zum hausgemachten „Plombenzieher“, vom gebackenen Apfel bis zum Zwiebelkuchen geben die Autoren heiße, kalte, witzige und nützliche Tips.

Hans Heinrich Obuch

*

Nur auf den ersten Blick haben die zwei handfesten Gebrauchsbücher nichts miteinander zu tun, der Lyrikband aus Packpapier und das aktuelle Sachbuch zu den Problemen der Ökologie, die jetzt auf dem Tisch sind. Der zweite Blick macht die Zusammenhänge klar. Einsichten im Sinne des Wortes vermittelt das Informationsbuch von

Carl Amery: „Marsch, zurück auf die Bäume ... oder: Wie wir es besser machen können“; Hermann Schaffstein Verlag, Dortmund; 120 S., 14,80 DM.