DIE ZEIT

Leben ist Risiko

Einige hatten sich nach dem harten Arbeitstag in ihre komfortablen Zimmer zurückgezogen; andere hielten sich in den Freizeiträumen auf oder saßen im Kino, als sich nach einem dumpfen Knall die künstliche Hotelinsel weit draußen im Meer vor Norwegen schräg stellte.

Die Kirche über den Barrikaden

Ideen, die zu kraftlos sind, um die Wirklichkeit zu gestalten, sind nur "müßiges Geschwätz und Wehgeschrei über das, was sein sollte, aber nicht ist" – so meinte, etwas zu streng für einen liberalen Philosophen, Benedetto Croce.

Ende der Schonzeit

Jimmy Carters Schonzeit – der traurige Krisenbonus der Teheraner Geiselaffäre – ist abgelaufen. Seine Niederlagen in den Vorwahlen von New York und Connecticut bestätigen nur, was die Meinungsumfragen schon seit Februar verkündeten: Das Volk will action – gegen Zins- und Inflationsraten, die inzwischen auf die 20-Prozent-Marke zusteuern, gegen die scheinheiligen Ajatollahs, die Amerikas Ehre und seine gefangenen Bürger wie abgegriffene Schachfiguren auf dem Brett der eigenen Innenpolitik hin- und herschieben.

Worte der Woche

"Ich will Ihnen nicht sagen, wo die Hamburger CDU in den Umfrageergebnissen steht. Aber die Frage, ob ich Lust hätte, nach Hamburg als Spitzenkandidatin zurückzukehren, erledigt sich damit von selbst.

Zeitspiegel

In München nahm die Polizei mehrere Demonstranten fest, die auf einer Parteiveranstaltung von CSU-Generalsekretär Edmund Stoiber – vergeblich – die Rücknahme des "Ratten- und Schmeißfliegen"-Zitates gefordert hatten.

Der Kreml glaubt den Worten nicht

Es wird alles wohl noch schlimmer kommen, ehe es besser werden kann – eine günstigere Prognose läßt sich für die nächste Zukunft des Ost-West-Verhältnisses schwerlich stellen.

Nach den Vorwahlen von Illinois und New York: Reagan macht das Rennen

Das rechte Wort am rechten Platz – das ist seit langem das Markenzeichen Ronald Reagans. Seit 15 Jahren zieht er nun als Redner für die Sache der Republikaner durch die Lande und immer wieder versteht er es, seinen schlichten und Grunde auch seit 15 Jahren unveränderten Gedankengängen für das richtige Publikum das richtige Glanzlicht aufzusetzen.

Historikertag: Geschichte als graue Theorie

Die Geschichtslehrer hörten es nicht gern, als Professor Klaus von Schubert beim 33. Historikertag in Würzburg einen trotz schöner Reden und Beschlüsse noch nicht behobenen Bildungsnotstand aufdeckte: "Der normale Abiturient bringt für die historisch-politische Bildung keine Grundvoraussetzungen mit.

"Operation Großes Ohr"

Mit verwirrenden Stellungnahmen und Dementis reagierte vorige Woche die Bundesregierung auf das ZEIT-Dossier "Operation Großes Ohr".

Gegendarstellung

In der Wochenzeitung DIE ZEIT vom 28. März 1980, Seite 9, wird in dem ZEIT-Dossier "Operation ‚Großes Ohr’" von Michael Naumann nach der Schilderung eines im September 1976 von Franz Josef Strauß als Herausgeber des Bayernkurier mit dessen Chefredakteur, Wilfried Scharnagl, geführten Telephongesprächs über einen Artikel, der dann unter dem Titel "Nach Art der Maffia" am 2.

Schlechtes Gewissen?

Völlig aus dem Rahmen der Pressereaktion auf das ZEIT-Dossier fiel die Süddeutsche Zeitung. Unter der reißerischen Überschrift "Eine denunziatorische Fälschung der ZEIT" beschuldigte sie uns der bewußten Irreführung des Lesers.

El Salvador: Bomben zur Trauerfeier

Die Trauerfeier für den in der vorigen Woche ermordeten Erzbischof von San Salvador, Oscar Römern, endete blutig: Nach Bombenexplosionen und gezielten Schüssen brach eine Panik aus.

Ungarn: Zweite Jugend

Budapests geschickter Pragmatiker hat einen weiteren Schritt getan, um sich als Landesvater über den Parteiapparat zu erheben.

Schulsenator Grolle: "Das ist eine Überforderung"

Ausländischen Studenten gelingt es immer schwerer, einen Studienplatz an einer deutschen Hochschule zu bekommen. Nun hat auch Hamburg als letztes Bundesland die Aufnahmebedingungen für das Studienkolleg verschärft.

BONNER BÜHNE: "Nervös wie die Hühner"

Kanzlerkandidat Strauß öffnete die Schleusen für eine Diskussion, die er früher für höchst unpassend erklärt hatte: Kann, soll die Union mit der FDP eine Koalition in Bonn eingehen? In der Bild-Zeitung erklärte er: "Wenn Herr Genscher aus Gründen der Staatsraison bereit wäre, die Bundesrepublik handlungsfähig zu erhalten, würden wir ihm die Hand reichen.

Die Kärrner der Parteien

Bonn erlebte jüngst eine Premiere: Die vier Generalsekretäre der Bundestagsparteien traten gemeinsam, öffentlich und einig auf.

Wolfgang Ebert:: Osterspaziergang

Es ist Ostern. Vom Eise befreit, sind Strom und Bäche, und wir machen wie Goethes Faust einen Osterspaziergang. Kaum haben wir einen schönen Wald erreicht, kommt uns der Verheugen mit gehetztem Blick entgegengelaufen: "Haben Sie hier irgendwelche Kerle von der Union gesehen? Die stellen mir nämlich nach, um uns bei der SPD ins Gerede zu bringen.

Bundesdisziplinargericht: Freispruch zweiter Klasse

Ein Freispruch zweiter Klasse: Der 49jährige Fernmeldehauptsekretär Hans Peter, aus Stuttgart, Beamter auf Lebenszeit seit einundzwanzig und Kommunist seit elf Jahren, darf nun doch Beamter bleiben – vorerst jedenfalls.

Fernseh-Zeit: Schwarzes Schaf

Gert von Paczensky, ehemaliger Fernsehchef von Radio Bremen, deutete es im stern bereits an: Die Intendanten unserer Rundfunk- und Fernsehanstalten wollen die deutsche Presse aufs Korn nehmen.

Ärztliche Kunstfehler: Tödlich betäubt?

Die Angst, aus der Narkose nicht mehr zu erwachen oder durch sie Schaden zu nehmen, mag in dem Unbehagen begründet sein, sich in völlig hilflosem Zustand der Fürsorge und dem Können fremder Menschen auszuliefern.

Persönlichkeitsrechte: Frei von Furcht

Katrin Mosler bekommt ihre Daten zurück. Amtlich heißt das so: "Die Beklagte ist verpflichtet, die von der Klägerin am 26. November 1974 gefertigten erkennungsdienstlichen Unterlagen zu vernichten.

Bundeswehrakademie: Straßenkampf

Mit der Tradition ohnehin auf Kriegsfuß, besinnt sich die Bundeswehr der eigenen inzwischen 25jährigen Geschichte und will neun Straßen auf dem Gelände ihrer Führungsakademie in Hamburg nach den Standorten der "höheren Kommandobehörden" des Heeres, der Marine und der Luftwaffe benennen.

Der Fall Fahrig: Richter-Schelte

Mit einiger Erleichterung hat der Freiburger Biologe und Genetik-Wissenschaftler Rudolf Fahrig das neue Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) in die Hände genommen.

Zeitschrift: Verfassungsschutz – hörig

Münchens. Bibliotheken werden Blatt-los in den Frühling gehen, denn Bürgermeister Zehetmeier, zweiter Mann in der bayerischen Hauptstadt, mag die freche Stadtzeitung mit dem lapidaren Namen Blatt nicht mehr in den städtischen Bibliotheken dulden.

Leidensweg eines Ungarn

Imre Szilagyi war im Juli 1978 über Jugoslawien illegal nach Italien gelangt und in einem Flüchtlingslager in Triest gelandet.

Der Silberkönig war blank

Nein, Bunker Hunt ist nicht pleite. Schade, denken sicherlich viele, die von den geradezu verrückten Preisausschlägen an den Silbermärkten betroffen waren und dem schwergewichtigen Texaner ein solches Schicksal deshalb gern gegönnt hätten.

Großbritannien: Disziplin

Die konservative Regierung Thatcher legt sich und dem Land strenge finanzielle Disziplin auf. Zum erstenmal hat Großbritannien eine Art mittelfristige Finanzplanung – bis zu Orwells ominösem Jahr 1984.

BONNER KULISSE

Daß den Regierungsmitgliedern mit Beginn des Haushaltsjahres 1980 neue Dienstwagen mit höheren Pferdestärken als im Jahr zuvor bewilligt wurden, hatte in der Öffentlichkeit wie im Haushaltsausschuß des Bundestages zu beträchtlicher Verstimmung geführt.

Die Verlierer rücken zusammen

Anfang April 1990 könnte im Wirtschaftsteil der ZEIT ein Bericht erscheinen, der so beginnt: "Es ist jetzt ein gutes Jahrzehnt her, daß es für die einstmals stolzen europäischen Unterhaltungselektronik-Firmen unter dem Ansturm der japanischen Konkurrenz brenzlig wurde.

ZEIT spart Geld

Nach den allgemein gültigen Bedingungen für die Hausrat-Versicherung sind Gold-, Silber- und Schmucksachen zusammen mit Pelzen nur bis zu insgesamt 20 000 Mark versichert, jedes Einzelstück nur bis 1500 Mark.

Verkehrspolitik: Konkurrenz der roten Kapitäne

Die deutschen Reeder müssen auch in diesem Jahr auf Kummer gefaßt sein. Seit US-Präsident Jimmy Carter die Getreidelieferungen an die UdSSR gestoppt hat, schippern sowjetische Frachter mit leerem Stauraum auf den Weltmeeren und halten Ausschau nach Ersatz für jene Ladung, die ihnen in den amerikanischen Häfen entgangen ist.

Firmen und Fakten

Die dortige Partnerin, die Philipp-Morris-Tochter Miller, dürfte auch 1978/79 zwischen fünf und zehn Millionen Mark Lizenzeinnahmen abgeführt haben.

Börsen-Report: Kurssturz bei AEG

Für die AEG-Aktionäre kommt erst jetzt die "Stunde der Wahrheit". Seitdem ihre Aktien bezogen auf das 3:1 zusammengelegte Kapital notiert werden, ist ihr Kurs von 105 auf 78 Mark, also um mehr als ein Viertel, gesunken.

Programm geht weiter

Lichtenberg: Wir müssen diese zusätzlichen Kohlemengen unter die Kessel bringen, folglich müssen wir zusehen, diese Mengen auch einzusetzen, um den künftigen Stromzuwachs decken zu können.

Die Werbung blieb im Konjunkturboom

Seit 1976 gibt es für die klassische Werbung eine Sonderkonjunktur: Die Zuwachsraten bei Anzeigen und Werbespots für Produkte und Dienstleistungen mit regionaler und überregionaler Bedeutung betrugen rund zehn Prozent jährlich.

ZEITRAFFER

Die Preiswelle hält an. Im März kletterte die Inflationsrate auf 5,8 Prozent im Vergleich. zum Vorjahr. Diese beträchtliche Preissteigerungsrate hatte es zum letztenmal im Oktober 1975 gegeben.

MANAGER UND MÄRKTE

Für Zündstoff wenige Wochen vor der Münchner Fachmesse. "BAUMA" sorgte, Günther Herion, Vorsitzender des Hauptverbandes der deutschen Bauindustrie.

Stich ins Ich

Das menschliche Gehirn ist das komplizierteste Organ, das die Natur hervorbrachte. Die im Durchschnitt knapp dreipfündige, graurosa Masse enthält mehr als zehn Milliarden Nervenzellen, die zu einem unvorstellbar verwickelten Netzwerk verknüpft sind.

Dicke Luft im Büro

"Wetter"-Studio am Arbeitsplatz: Am miesen Betriebsklima ist oft die Fernheizung schuld

Wie kaum ein anderer Schriftsteller hat Jean-Paul Sartre die Jahrzehnte nach dem Krieg geprägt. Rechtzeitig zum 75. Geburtstag im Juni legt Rowohlt in der meisterhaften Übersetzung von Traugott König die Flaubert-Studie und vier Bände bisher verstreuter Schriften vor: Schreiben ist die Ausformung von Schweigen

Engagement und eisige Distanz, Hochmut und leidenschaftliche politische Teilnahme, der Wunsch nach Wirkung und die Sehnsucht nach Einsamkeit: ein Zusammenprall der scheinbar krassesten Widersprüche prägt den Literaturbegriff des letternsüchtigsten Schriftstellers des 20.

Solar-Architektur: Die Zukunft liegt im Vergessenen

Landstuhl ist eine kleine Stadt, die ungefähr sechzehn Kilometer westlich von Kaiserslautern im Pfälzer Wald liegt. Das Lexikon führt die braunrote Burgruine Nannstein an, die malerisch über dem Ort thront; wenn es nach dem Bürgermeister Hans Vogt und seinen ehrgeizigen Planern geht, sollte in der nächsten Auflage noch ein anderes, unvergleichlich wichtigeres Bauwerk Erwähnung finden, das den Vergleich mit der Bauausstellung von 1927, die die Stuttgarter Weißenhofsiedlung weltberühmt gemacht hat, bestehen soll.

+ Weitere Artikel anzeigen