Kreditprogramm für Ärzte

Für die Finanzierungsbedürfnisse der Ärzte bietet die Deutsche Bank jetzt das "Persönliche Praxis-Darlehen (PPD)" an. Eine Höchstgrenze gibt es nicht. Der Darlehensbetrag orientiert sich vielmehr an der Wirtschaftlichkeit der Praxis. Die Laufzeit beträgt wenigstens drei und längstens zwölf Jahre. Zins- und Tilgungszahlungen erfolgen in der Regel vierteljährlich. Die Vereinbarung von zwei tilgungsfreien Jahren ist möglich. Die Konditionen des Praxis-Darlehens richten sich nach der jeweiligen Marktlage. Gegenwärtig beträgt der Jahreszins 9 oder 9,5 Prozent bei einem Auszahlungskurs von 96 Prozent. Der Zinssatz wird von der Bank auf vier Jahre fest zugesagt.

Krügerrand wird gestückelt

Im Herbst dieses Jahres wird es einen neuen Halb-Krügerrand geben. Vorgesehen sind außerdem ein Viertel- und ein Zehntel-Krügerrand. Hintergrund: Nach der Goldpreisexplosion ist der Krügerrand (1 Unze = 31,1035 Gramm) für viele Interessenten zu teuer geworden. Zur Zeit wird er von den Banken mit rund 1150 Mark angeboten. Durch die Stückelung soll der im Moment stockende Absatz wieder in Fluß gebracht werden.

Kein Versicherten-Bußgeld

Auf den sonst bei Rückkauf einer Lebensversicherung üblichen Stornoabzug verzichtet die Concordia Versicherung in Hannover. In der Branche sind zwei bis zehn Prozent Abzug von der angesparten Summe bei vorzeitiger Vertragsauflösung üblich. Obwohl von den Gesellschaften als Ausgleich für die unvermeidlichen Verluste durch vorzeitige Aufkündigung des festangelegten Kapitals erhoben, wird der Stornoabzug von Versicherungsnehmern, die zum Rückkauf ihrer Lebensversicherung gezwungen sind, in der Praxis meist als eine Art "Versicherten-Bußgeld" empfunden. Bisher wurde in der Lebensversicherung nur bei Anwendung der flexiblen Altersgrenze oberhalb von 60 Jahren auf den Stornoabzug verzichtet. Die Concordia hat diesen Vorteil jetzt auf alle Verträge ausgeweitet.

Auch Babys schon versichert