Die "Cap San Marco" ist 160 Meter lang, gut 21 Meter breit, 19 Knoten schnell. Sie fährt unter der Flagge der Hamburg-Süd-Reederei, hat fünf identische Schwesterschiffe und trägt 10 100 Tonnen Last – ein Dutzend Passagiere eingeschlossen.

Die Südamerika-Frachter zählen zu den wenigen ihrer Art, die noch Gäste mitnehmen; die Passage kostet je nach Ziel 3000 bis 3400 Mark. Auskunft bei der Hamburg-Süd-Reiseagentur, Ost-West-Straße 59 in 2000 Hamburg 11. Sie vertritt auch die Polish Ocean Lines, auf deren Frachtern man Nord- und Südamerika ebenso ansteuern kann wie die geschäftigen Häfen im Fernen Osten.