In dieser neuen Rubrik wollen wir künftig und in lockerer Folge Lobenswertes vorstellen. – Kleinigkeiten, die Touristen und beruflich Reisenden die Fahrt oder die Ferien ein wenig verschönen. Es sind oft Details, die wenig kosten, an die aber gedacht sein will. Der eine oder andere Hinweis mag als Anregung dienen – Anregungen für "Nota bene" nehmen wir auch gerne von Lesern an.

Wohlklang am Gleis

Ein schöner Dreiklang über eine volle Oktave hinweg ertönt auf Schweizer Bahnhöfen aus den Lautsprechern, wenn eine Durchsage angekündigt wird. Eine Belanglosigkeit, über die für gewöhnlich niemand ein Wort verliert. Aber sie schafft eine freundliche Atmosphäre, und das kommt in erster Linie der schweizerischen Bundesbahn zugute, denn angesagt werden meist so unangenehme Dinge wie Zugverspätungen oder Gleiswechsel.

Hotel mit Köpfchen

Nicht jeden trifft sie, die Kahlköpfigkeit. Wen sie getroffen hat, muß sie aber oft ertragen, die Perücke. Mit dem zweiten Haupthaar auf Reisen zu gehen, ist lästig. Das Hotel "Eisenhut" in Rothenburg ob der Tauber mindert diese Last, indem es seinen Gästen Perückenköpfe in die Bäder stellte. Nicht nur Kojaks werden dankbar sein für diese schlichten Rundlinge aus Styropor, auch modebewußte Damen werden den Service schätzen.

Wein zur Speise

Bisweilen wird in Restaurants die Wahl des Getränks unter gestrengen Kellneraugen zur "Weinprobe": Soll der Gast doch beweisen, daß er weiß, welchen Tropfen man zu welchem Gericht passenderweise bestellen sollte. Aber damit sind mitunter nicht nur passionierte Biertrinker überfordert. Das neueröffnete Restaurant "Die Schlappermühle" in Burgholzhausen bei Bad Homburg hat in seine ansonsten konventionell gestaltete Weinkarte auch einige Seiten eingeheftet, auf denen zu den meisten Speisen spezielle Weine empfohlen werden.