Um ihren legendären Vater – Pokerspieler und Milliardär – zu übertrumpfen, riskierten die Gebrüder Hunt aus Texas das Erbe in einer beispiellosen Silberspekulation.

Von Jes Rau

New York/Dallas

Der Börsensaal hallt wider von den Schreien der Händler, den Gesprächsfetzen aus Hunderten von Unterhaltungen: Gebote werden gerufen, Fernschreiber zirpen – all das vermischt sich zu einem Geräusch, das den Saal mit wechselnder Spannung auflädt: mal wispert’s, mal raunt es, mal schwillt es an zu einem Brausen.

Ein erfahrener Makler an der New Yorker Rohstoffbörse registriert jeden Geräuschumschlag. Reflexhaft richtet sich sein Blick auf die riesige Anzeigetafel an der Stirnwand, auf der jene Preise aufflackern, zu denen die Lieferkontrakte in diesem Moment gehandelt werden: die sogenannten futures für Gold, für Silber, Kupfer und Zink.