Man sieht es an der Ausstattung: Der Wohlstand in deutschen Haushalten ist deutlich gewachsen. Seine Merkmale, die großen und kleinen Helfer bei der Hausarbeit, Telefon, Farbfernseher und natürlich nicht zu vergessen das Auto, Statussymbol Nummer eins, finden sich in immer mehr Haushalten. Selbst steigende Strompreise scheinen den Konsum bislang nicht zu beeinträchtigen. Besonders bei großen Elektrogeräten gab es im Vergleich zu 1970 kräftige Zuwächse, ein Gefriergerät hatten damals nur 19 Prozent. Geschirrspüler sind allerdings immer noch nicht sehr weit verbreitet. Verkaufshit der siebziger Jahre war eindeutig der Farbfernseher. Fußfaul sind die Bundesbürger jedoch schon länger. Auto und Fahrrad lagen bereits 1970 an der Spitze.