Gerade vier Jahre ist Premierminister Raymond Barre jetzt im Amt – und seine Erfolgsbilanz ist nicht gerade berauschend: Die Inflationsrate hat 13 Prozent überschritten, der Außenhandel steuert ein 50-Milliarden-Defizit an, und immer noch sind 1,5 Millionen Franzosen arbeitslos. Angesichts solcher Hiobsbotschaften wurde eine Erfolgsmeldung kaum beachtet: Die Gesundung der Staatsbetriebe macht beachtliche Fortschritte.

Drei öffentliche Unternehmen stehen für den Aufwärtstrend:

  • Charbonnages de France, Herr über die Kohlebergwerke des Landes, weist den ersten Gewinnabschluß seit 1974 aus.
  • Air France konnte 1979 ein Ergebnis erzielen, das auch nach Abzug der Concorde-Subvention aus dem Staatshaushalt positiv ist.
  • Der Flugzeugbauer Snias ist erstmals seit seiner Gründung vor acht Jahren. aus den roten Zahlen heraus.

Noch Anfang 1978 fragte das Wirtschaftsmagazin L’Expansion: "Werden wir eines Tages erleben, daß die Air France und Charbonnages Gewinne ausweisen?" Eine positive Antwort fiel jedem schwer, der mit den Verhältnissen vertraut war. Denn die Staatsbetriebe haben nicht als oberstes Ziel, rentabel zu sein, sondern öffentliche Aufgaben zu erfüllen – notfalls (das heißt: in der Regel) mit finanzieller Hilfe des Staates.

So erreichten 1978 die Summen, die öffentliche Unternehmen aus dem Staatssäckel kassierten, die stattliche Höhe von 29,5 Milliarden Francs. Davon bekam die Snias eine Millarde, Charbonnages de France 3,5 Milliarden und Air France 450 Millionen.

Hinter solchen Zahlen steckte nicht unbedingt eine schlechte Geschäftsführung oder unzureichende Produktivität. Vielmehr setzte die Regierung öffentliche Unternehmen gezielt als Instrumente antizyklischer Wirtschaftspolitik ein.

  • Sie mußten investieren, um der müden Konjunktur auf die Beine zu helfen. Da die hierfür nötigen Finanzen von den betreffenden Unternehmen nicht erwirtschaftet werden konnten, stellte die Regierung sie aus dem Staatshaushalt oder über Staatsbanken zur Verfügung.
  • Sie durften, die Preise nicht in gleichem Maße wie die Privatindustrie erhöhen, um den inflationären Trend im Lande zu bremsen. Damit wurden Gewinne von vornherein in weite Ferne gerückt.