Es gibt kaum einen Winkel auf dieser Erde, der mit Studienreise-Veranstaltern nicht zu erreichen ist. Aber auch in scheinbar erschlossenen Gebieten entdecken sie immer noch Besonderes.

L’Illa de la Calma", die ruhige Insel, wurde Mallorca einst genannt, doch heute ersticken seine Küsten im Massentourismus. Das Binnenland aber ist ebenso ursprünglich wie reich an phönizischen, griechischen, römischen und arabischen Kulturzeugnissen. Die Frankfurter Studienreisen in 6238 Hofheim, Neuenhainer Straße 4, wollen ihren Kunden das unbekannte Mallorca zeigen. Acht Tage lang ist Palma Ausgangspunkt für Visiten beispielsweise in Campault, dem Wallfahrtsort Llurch oder in den Salinas de Levante. Den "alternativen" Mallorca-Urlaub gibt’s von 1250 Mark an, inklusive Halbpension, ab Frankfurt.

Das Studien-Reisebüro G. Meiners in 8867 Oettingen, Lindenweg, schickt Reisende in Sachen Kultur für 15 Tage nach Apulien, ins Land der Staufer. Manfredonia, benannt nach dem Sohn Friedrichs II., ist eine der vielen Stationen dieser Busrundreise. In der Nähe liegt Foggia mit den Resten der Residenz des großen Staufers. Auch Brindisi, heute bedeutender Fährhafen, hat seine Stauferburg, ebenso Bari mit dem nahegelegenen Castel del Monte, "der Krone Apuliens". Über Rom geht es zurück nach München. Preis: rund 1890 Mark, Halbpension eingeschlossen.

Überreste aus über 9000 Jahren erwarten Bildungsreisende, die mit Athena-Reisen, Adenauerallee 10, 2000 Hamburg 1, durch Anatolien, das Land der Seldschuken, Hethiter und Kommagene, fahren. Ausgangspunkt der 16tägigen Reise ist München. Besichtigt werden unter anderem die alte Hethiter-Hauptstadt Hattusa mit den eindrucksvollen Toren der Löwen, Sphingen und Prinzen sowie Sivas mit frühchristlichen Grabstätten und das auf dem Berg Nimrud liegende Grabmal des sagenhaften Königs Antiochos. Issos ist ebenso auf dem Routenplan wie Tarsus, der Geburtsort des Apostels Paulus. Der Preis ab München, inklusive Vollpension, beträgt für diese Reise von 2380 Mark an.

Von Muskat um Hindukusch führt Studiosus = Reisen in 8000 München 2, Luisenstraße 43, seine bildungshungrigen Kunden. Nach Besuchen der alten Sultanspaläste und geheimnisvoll-orientalischen Basaren in Oman heißt die nächste Station Pakistan. Hier stehen unter anderem Streifzüge durch die alten Straßen von Multan (schon zu Alexanders Zeiten erwähnt) oder Lahore mit seinen prächtigen Mogulbauten auf dem Programm. Eine mehrtägige Überland-Exkursion führt die Studienreisenden dann in das Swat-Tal am Fuße des Karakorum. 16 Tage ist die Gruppe unterwegs, ab Frankfurt sind einschließlich Halbpension von 4295 Mark an zu zahlen.

Bei den Akademischen Studienreisen in 6900 Heidelberg, Angelweg 2, ist eine Exkursion zum Thron der peruanischen Götter zu buchen. In 22 Tagen werden unter anderem die Scharrbilder von Nazca, Cuzco und das Urubambatal, die sagenhaften Ruinen von Machu Picchu und das Amazonas-Quellgebiet besichtigt. Von der Hauptstadt Lima aus Rückflug nach Frankfurt; mit Vollpension kostet diese Tour von 5600 Mark an.

Zurück in die Steinzeit geht es mit den Internationalen Studien-Max A. Klingenstein, Residenzstraße 18, 8000 München 40, auf der Reise nach Sabah auf Borneo, Papua Neuguinea, Trobriand und zum Bismarck-Archipel. Auf der 17tägigen Reise kämpfen sich die Kultur-Urlauber mit Booten durch unwegsame Dschungelgebiete, besichtigen die "Steinzeitmenschen" in Neuguinea und genießen – gewissermaßen als Lohn der Anstrengung – die Südsee auf Trobriand und dem Bismarck-Archipel. Ab Frankfurt kann diese Exkursion von 8190 Mark an gebucht werden, Vollpension eingeschlossen.

Allein 42 Reisen in die Volksrepublik China hat Marco-Polo-Reisen, Dettweiler Straße, 6242 Kronberg, in diesem Jahr ausgearbeitet. Sogar die ferne (autonome) Republik Sinkiang kann besucht werden, was bisher kaum möglich war. Nach zwei Tagen in Hongkong fliegen China-Reisende über Kanton nach Ürümqi (Urumtschi), dann weiter nach Turpan (Sinkiang), Lanzhou (Kansu) und abschließend nach Peking. Nach dem schlichten Leben im "Reich der Mitte" können die Bildungstouristen noch zwei konsumreiche Tage in Hongkong genießen, bevor es wieder zurück nach Frankfurt geht. Einschließlich Vollpension ist diese Reise von 7180 Mark an zu haben. Hella Leißner