Fernreisen sind immer mit einer besonderen gesundheitlichen Belastung verbunden. Eine gründliche Vor- und Nachsorge könnte viele Erkrankungen verhindern.

Reisen in das exotische Ausland erfreuen sich bei den Bundesbürgern zunehmender Beliebtheit. Doch leider steigt mit der Begeisterung, Trips nach Afrika, Südamerika, Asien oder Ozeanien zu unternehmen, nicht im gleichen Maße die Bereitschaft, über die gesundheitlichen Risiken solcher Reisen nachzudenken und ihnen wirkungsvoll vorzubeugen. Ärzte klagen über fehlende oder nur unzureichende Vorbereitung auf das Reiseziel. Sie weisen auf die Zunahme von – teilweise tödlich verlaufenden – Tropenkrankheiten bei Fernurlaubern hin.

Eine Reise in den Kongo zum Beispiel unterscheidet sich eben von Ferien im Harz erheblich und erfordert daher auch ganz andere und langfristige Vorbereitungen. Dazu gehört zunächst eine gründliche ärztliche Untersuchung, die besonders vor Reisen in tropische Länder vorgenommen werden sollte. Art und Umfang möglicher Schutzimpfungen und vorbeugender Medikamenteneinnahmen hängen im wesentlichen vom geplanten Reiseziel ab. Einige Impfungen müssen schon Wochen vor Reiseantritt erfolgen – rechtzeitige Information ist also wichtig. Wer früher schon einmal gegen diese oder jene Krankheit geimpft wurde, sollte sich erkündigen, ob der Schutz noch wirksam ist und notfalls eine Wiederholungsimpfung vornehmen lassen.

Während der Reise steht eine ausreichende Hygiene an erster Stelle der Krankheitsvorbeugung. Vor allem über die Hände werden eine Reihe von Krankheitserregern übertragen. Gründliches Waschen vor dem Kochen, Essen und nach der Toilette ist deshalb notwendig.

In den Tropen empfiehlt es sich, nur erstklassige Hotels zu buchen, doch auch hier gilt: Wasser sollte möglichst nur abgekocht (5 Minuten) oder aus geschlossenen Flaschen getrunken werden. Eiswürfel im Getränk können Krankheitserreger in sich bergen. Wegen starkem Schwitzen und Salzverlust muß auf. ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, wobei alkoholische Getränke jedoch vor Sonnenuntergang nicht unbedingt empfehlenswert sind.

Vorsicht ist auch bei dem Genuß von "Landesspezialitäten" angebracht. Salate, ungekochtes Gemüse, rohes Fleisch und roher Fisch sollten gemieden werden. Geeignete Nahrungsmittel sind Gekochtes, Gebratenes, Gares.

Doch selbst bei gründlicher Vorsorge und Hygiene kann nicht jede Erkrankung während der Reise ausgeschlossen werden. Für diesen Fall ist es zweckmäßig, eine kleine Reiseapotheke mitzuführen, deren Inhalt man vorher mit einem Arzt absprechen sollte.