Gleichwohl bleibt die Bundesrepublik letztlich nur eine europäische Mittelmacht. Zu mehr fehlt ihr die Substanz, übrigens auch der Wille. Der Kanzler ist strikt gegen einen separaten bundesdeutschen Führungsanspruch in Westeuropa und ebenso rigoros gegen ein militärisches Engagement außerhalb des Bündnisrahmens. Die Erstarkung Bonns, sein größerer Einfluß auf das internationale Geschehen, haben ihre Grenzen.

Zunächst einmal bedeutet der Machtzuwachs vor allem die Übernahme von größerer Verantwortung. Die Kehrseite: Bonn würden größere Lasten aufgebürdet – bei stagnierender Leistungskraft. Die internationale Öffentlichkeit hat sich daran gewöhnt, daß die Bundesregierung sich am Portepee fassen läßt. Aber Bonn wird sich noch plagen müssen, hierfür den notwendigen Rückhalt im Volke zu gewinnen,

Der Posten des UN-Präsidenten für Rüdiger von Wechmar ist unter diesem Aspekt mehr als nur ein dekorativer Trostpreis.