Der Ärger des Taxifahrers ist noch nicht verraucht.

„So geht’s doch nicht. Kommen aus dem Ausland hierher, sprechen kein Wort Deutsch, nicht mal Englisch, zeigen nur einen Zettel mit einer Adresse, die sie mit dem Zeigefinger unterstreichen...“

Ob das denn gar so schlimm sei.

„Ja, wenn die Adresse wenigstens gestimmt hätte. Die Hausnummer gab es in der Straße gar nicht. Die Fahrgäste irgendwo loszuwerden, war ziemlich schwierig. Vom Bezahlen der Kreuz- und Querfahrt ganz zu schweigen. Einfach so hierherkommen. Thh...“ Gaumenschnalzen und Kopfschütteln.

Nachdem der Taxifahrer seinem Herzen Luft gemacht hat, wobei er flüssig, aber mit einem Akzent spricht, fragt er den Fahrgast: „Halten Sie mich auch für einen Türken?“

„Nein, wieso gerade für einen Türken?“

„Die meisten Fahrgäste, die darüber reden, halten mich für einen Türken. Sind ja auch sehr viele hier in Berlin.“