Meine Größe beträgt 1 Meter 15", schrieb mir vor Jahren die Diplom-Psychologin Ortrun Schott. "Bei ausgestreckten Armen erreichen meine Fingerspitzen die Höhe von 1 Meter 35." Ich kannte zu diesem Zeitpunkt kleine Menschen nur aus dem Zirkus, als Lachnummer und Pausenfüller, und wußte, daß sie sich früher als Hofnarren verdingen mußten, als Spaßmacher und Possenreißer.

Der "Pschyrembel", das Mediziner-Standardwerk, unterscheidet zwischen Klein- und Zwergwuchs. Wer unter dem Fremdwort "Chondrodystrophie" nachschlägt, fühlt sich in Brehms Tierleben versetzt: Da gibt es nämlich den "Dackel-Typ" (wegen der kurzen Extremitäten) und den "Mops-Typ" (wegen der Sattelnase). Das Klinische Wörterbuch führt Kleinwüchsige sozusagen im Abnormitäten-Kabinett.

Der Volksmund spricht dagegen von Liliputanern, ohne zu wissen, daß "Liliputaner" daumengroße Fabelwesen aus Jonathan Swifts satirischen "Gullivers Reisen" sind. Der Pfälzer Holiday-Park, eine provinzielle Disneyland-Kopie nahe Haßloch, nährt die Illusion, die kleinen Leute seien eine besondere Kategorie Mensch in einer eigenen Welt: Zehntausende Normalwüchsige lustwandeln da jährlich durch eine Liliput-Stadt, kaufen Andenken im Liliput-Shop, lassen die Kinder mit dem Liliput-Expreß fahren und sich in einem Liliput-Museum vorgaukeln, es gäbe eine Historie der "Liliputaner".

Im Haßlocher Holiday-Park werden in niedlichen Häuschen und inmitten eines Puppenstuben-Inventars kleine Menschen als "Liliputaner" zur Schau gestellt. Es gibt sogar eine eigene Bürgermeisterin, die in einer kleinen Broschüre den Besuchern Aufklärung verspricht: "Wie mag es zugehen im ‚Reiche Liliput‘, wie lebt, wie liebt dieses muntere und intelligente Völkchen? Was sind eigentlich Liliputaner?"

In ihrer Antwort steckt eine Distanzierung von den "Zwergen": Liliputaner seien "keine bedauernswerten Menschen oder solche, die als Mißgeburten angesehen werden können. Unsere Liliputaner gehören nicht zu dieser Zwergenart. Ihr winziger Wuchs ist vielmehr auf einen abartigen (also nicht krankhaften) Drüsenhaushalt zurückzuführen".

Ich weiß noch, wie Ortrun Schott zu mir kam. Ich stand oben am Treppenabsatz. Sie kam die Treppe heraufgeklettert, die hohen Stufen bildeten währe Hindernisse. Am Arm trug sie eine Einkaufstasche, wie sie für Normalgewachsene angefertigt werden. Die Tasche schleifte am Boden und verdeckte die Frau zur Hälfte. Mit meiner Körpergröße von 1 Meter 88 stand ich über ihr wie ein Riese. Ich war verlegen und fühlte mich unwohl.