Es mußte, seit Wiederentdeckung der Geschichte, jemand auf die Idee kommen, die Geschichte der gekrönten und gesalbten Herrscher der deutschen Reiche zu illustrieren. Was da an Bildern mit Liebe und Mühe zusammengetragen, in Farbe und Großformat prächtig reproduziert und von dem Wiener Kunsthistoriker Georg Johannes Kugler klug kommentiert wurde, ist ein Streifzug durch tausend Jahre deutscher und europäischer Kunstgeschichte. Zum Glück war man nicht allzu pedantisch: etliche Monarchen sind mehrmals abgebildet, auch einige Kaiserinnen sind zu bewundern. Im Plauderton, der Anekdoten nicht verschmäht, erzählt Gerhard Jaeckel die Biographien der Dargestellten. Den Titel darf man nicht ernst nehmen: Karolinger, die Herrscher des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Habsburger und Hohenzollern lassen sich schwerlich unter ein Rubrum bringen. Zwei Kaiser fehlen überhaupt, und beinahe zwanzig der vorgeführten Herren sind nie Kaiser, bloß Könige gewesen. Sei’s drum, ein schönes Bilder- und Geschenkbuch ist es allemal: Gerhard Jaeckel: "Die deutschen Kaiser"; Hanser Verlag, München 1980; 164 Abb., 192 S., 78,– DM. k. j.