Die Zinsen steigen – der Aufschwung bleibt aus

Von Jes Rau

Ronald Reagans Wirtschaftspolitik ist schon jetzt gescheitert. Dieser Schluß drängt sich auf angesichts der purzelnden Aktienkurse in der Wall Street und des massiven Wertverfalls der festverzinslichen Papiere auf den Anleihemärkten. Seit Mitte Juli schon geht’s mit den Kursen bergab und in der vergangenen Woche gab es einen Erdrutsch, der den Dow Jones Index unter 900 Punkte drückte.

Dabei sollte doch, nach den Prophezeiungen der New Yorker Maklerhäuser, mit dem republikanischen Präsidenten ein „Jahrzehnt der Aktie“ beginnen, in dem der Dow Jones Index die Grenze von 1500 – ja möglicherweise sogar von 2000 überschreiten sollte. Wer’s glaubte, wurde vielleicht selig – aber nicht reich.

Peinlich auch die Prognose, die Amerikas größtes Maklerhaus für den Anleihemarkt abgab: Mit großem Werbeaufwand klärt Merril Lynch die amerikanische Öffentlichkeit. seit mehreren Monaten darüber auf, daß die langfristigen „Bonds“ unterbewertet seien und nun die Morgenröte eines Anleihebooms beginne. Statt der Morgenröte herrscht Finsternis auf den Anleihemärkten. Das Kursniveau sackte noch unter das Niveau vom März vergangenen Jahres ab, als Jimmy Carter mit Hilfe von Kreditkontrollen die Inflationsnotbremse zog.

Der trübe Zustand des Anleihemarktes ist noch ein schlimmeres Omen als die derzeitige Aktienbaisse. Denn während die Aktien als Anlageobjekte unmittelbar der Konkurrenz der kurz- und mittelfristigen Geldmarktpapiere der Banken, Sparkassen und des US-Finanzministeriums unterliegen und so ihr Kurs erheblich vom kurzfristigen Zinstrend mitbestimmt wird, zeigt sich in dem Kurs der langfristigen Festverzinslichen, wie die Investoren auf weite Sicht wirtschaftliche Entwicklung und Zinstrend beurteilen.

In früheren, ruhigeren Zeiten ließen Fluktuationen der kurzfristigen Geldzinsen die Kurse und damit die Verzinsung langfristiger Bonds Anleihen fast unberührt, weshalb sie als „mündelsicher“ angesehen wurden. Damit ist es vorbei. Unter der Präsidentschaft von Jimmy Carter wurde der Anleihemarkt plötzlich zum empfindlichen Meßinstrument der Zukunftsangst und zum nervösen Wetterhahn des langfristigen Zinsklimas. Wieder für Stabilität auf dem Anleihemarkt zu sorgen, war das erklärte Ziel der Regierung Reagan.