Vier Städte der Schweiz haben sich mit den Schweizerischen Bundesbahnen für ein attraktives Pauschalprogramm zusammengetan.

Nicht zu Unrecht wirbt das offizielle Verkehrsbüro von Zürich mit dem Slogan „Erleben Sie die Schweiz mit ihren vier Höhepunkten“, denn die beteiligten Städte Luzern, St. Moritz, Lugano und natürlich Zürich zählen schon zu den Pflichtzielen des fleißigen Schweiz-Beschauers – auch wenn die Eidgenossenschaft mehr als nur vier Höhepunkte hat. Doch das Pauschalprogramm, das bis zum 6. Dezember befristet ist, bietet nicht nur Stippvisiten in den vier Orten, sondern auch werbeträchtige Preise. Eine Rundreise mit vier Übernachtungen kostet einschließlich der „Schweizer Ferienkarte“, einem Eisenbahnpaß, zwischen 329 und 515 Franken je nach Hotelkategorie. Für ein Einzelzimmer ist ein Aufpreis von 54 bis 81 Franken zu bezahlen, der Aufpreis für die erste Bahnklasse beträgt 35 Franken.

Wer jeweils zwei Nächte in den Orten bleiben möchte, zahlt zwischen 581 und 954 Franken; der Einzelzimmerzuschlag beträgt 108 bis 162 Franken, der Aufpreis für die erste Klasse in den Zügen beträgt 55 Franken. Dieses Angebot kann Jim beliebig viele Tage verlängert werden, die Verlängerungstage können an jedem der vier Orte verbracht werden. Im Preis eingeschlossen ist jeweils das Frühstück; die Kinderermäßigung beträgt je nach Alter zwischen 60 und 25 Prozent. Der Reiseweg zwischen den Städten kann beliebig gewählt werden, die Eisenbahnfahrkarte berechtigt während dieser Tage auch zu Ausflugsfahrten auf dem Streckennetz. Axel Thomas