Worte der Woche

"Die Vorratslager an Gemeinsamkeiten sind bis auf den Restposten Machterhaltung leergeräumt."

Helmut Kohl

CDU-Vorsitzender, über die Regierungskoalition

*

"Die von der FDP und ihrem Vorsitzenden angestrebte "große Wende‘ hat nicht stattgefunden und wird mit uns auch nicht stattfinden."

Herbert Wehner

SPD-Fraktionsvorsitzender, nach den Spar-Beratungen

Worte der Woche

*

"Eine reine Sparpolitik kann in dieser Situation nicht das letzte Wort der Bundesregierung sein."

Eugen Loderer

Vorsitzender der IG Metall, über das nicht

beschlossene Beschäftigungsprogramm

"Wir empfinden die Sparmaßnahmen als Tritt ins verlängerte Rückgrat." Günter Schröder

Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei

Worte der Woche

*

"Ich bin wie ein Kind, das zusehen mußte, wie sein Vater vor seinen Augen zum Säufer wurde."

Abolhassan Bani-Sadr

Iranischer Ex-Präsident, über Ajatollah Chomeini

"Wir warnen die Völker von Sizilien, Griechenland, der Türkei und der Staaten am Mittelmeer, daß wir die Kernwaffendepots in ihren Ländern angreifen und eine internationale Katastrophe heraufbeschwören werden, wenn die USA noch einmal in der Großen Syrte angreifen." Muammar Ghaddafi

libyscher Staatschef

*

Worte der Woche

"Libyen ist ein internationales Zentrum des Kampfes gegen den Imperialismus und den Rassismus."

Daniel Ortega

Mitglied der nicaraguanischen Junta

*

"Ghaddafi bellt mehr, als er beißt."

Joseph Luns

Nato-Generalsekretär

Worte der Woche

"Ich muß klarstellen, daß wir nicht gegen die Nato sind. Wir sind gegen den Beitritt Spaniens zur Nato."

Felipe González

Parteichef der spanischen Sozialisten

*

"Wenn ihr mich fragt, werdet ihr eine Antwort bekommen." Herbert Wehner

zur Möglichkeit seiner Wiederwahl