Pina Bausch, Choreographin des Wuppertaler Tanztheaters, wird zum erstenmal eine Produktion ihres Ensembles nicht selbst erarbeiten. Für den ersten Abend der kommenden Spielzeit versucht sie, den Bühnen- und Filmregisseur Werner Schroeter zu verpflichten. Pina Bausch erwartet ein Kind.

Meldung im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung“, 29. August 1981

Pina Bausch wird wegen ihrer Schwangerschaft in dieser Spielzeit wahrscheinlich keine Produktion herausbringen. Geplant für ihr Wuppertaler Tanztheater ist eine Produktion, die ursprünglich Werner Schroeter übernehmen sollte. Die Verhandlungen mit Schroeter sind allerdings geplatzt, weil er zur selben Zeit einen Filmvertrag erfüllen muß.

Meldung im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung“, 4. September 1981

Wenn Geschichte wie eine Frau mißbraucht wird Schlagzeile im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung“, 7. September 1981

... Anders Thekla Mayhoff als grundgute, naive Mama. Diese Schauspielerin hat jene unschuldige Ausstrahlung, hat so blaue Augen, daß man ihr alles glauben mag. Sie lädt förmlich dazu ein, als Zuschauer in ihre Haut zu schlüpfen, um ihre Welt zu erleben.

Theaterkritik im Feuilleton der „Süddeutschen Zeitung“, 7. September 1981