Erschwingliche Bildbände über ferne Länder sind zum Leidwesen der vom Fernweh Geplagten kaum noch zu haben. Um so erstaunlicher ist es dann, daß ein solcher Band, kommt er tatsächlich doch einmal auf den Markt, kaum in unseren Buchhandlungen ausliegt. Daß er in englischer Sprache erschienen ist, daran kann es eigentlich nicht liegen. Nicht nur, daß das Englische gerade in dieser Sparte eine recht weit verbreitete Sprache ist, im vorliegenden Band beschränkt sich der (übrigens ausgezeichnete) Text überdies nur auf drei, vier Seiten, jeweils zu Beginn eines neuen Länderabschnitts. Der Rest des Buches besteht dann aus vielen hundert bunten Abbildungen:

Michael Macintyre, Spirit of Asia British Broadcasting Corporation, 35 Marylebone High Street, London W1 M4 AA, 1980, 288 Seiten, £ 15,50

Mit großem Einfühlungsvermögen hat Macintyre die Gesichter Asiens Photographien, den Bruch zwischen Magie und Moderne, Rituale, die einem Geist entspringen, der uns weitgehend fremd bleibt. Lauter schöne Bilder, Schockphotos sind nicht dabei. Einen Bildband mit so vielen vorzüglichen Aufnahmen für so wenig Geld hat es lange nicht mehr gegeben. vy