Der erste Wanderführer der Schwäbischen Alb wurde von Friedrich August Köhler verfaßt, einem angehenden schwäbischen Landpfarrer, während eines Fußmarsches von Tübingen nach Ulm im Jahre 1790. In barocker Sprache schildert er die Landschaft, beschreibt seine Bewohner und zeichnet deren Alltagssorgen auf. An Hand dieser interessanten historischen Studie bekommt man eine recht anschauliche Vorstellung vom bäuerlichen Leben Württembergs im 18. Jahrhundert. Da wäre es wirklich nicht mehr nötig gewesen, den Reisebericht durch eine Vielzahl umständlich geschriebener und unsystematischer Erklärungen zu erläutern, die, unter dem Begriff „Historische Stichworte“ zusammengefaßt, wohl einen Einblick in die regionale Wirtschafts- und Sozialgeschichte geben sollen.

F. A. Köhler, Eine Alb-Reise im Jahre 1790 Hrsg.: E. Frahm, C. Lipp, W. Kaschuba Texte-Verlag Tübingen, 28 Mark

cas