Landferien: Wintersport muß nicht unbedingt immer teuer und mondän sein. Wer preiswert und urwüchsig urlauben will, kann sich im Pongau (Salzburger Land) beim Bauern einquartieren. 24 Ferienorte dieser Region bieten günstige Unterkünfte – besonders für Familien mit Kindern – an. Auskunft: Fremdenverkehrsverband Pongau, A-5562 Obertauern, Tel.: (0043 6456) 2 52.

Erleuchtung: „Ins Schwimmen“ kommen kann man auf den Regensburger Donauwellen, falls man sich auf das dort schwimmende Disco-Schiff begibt. Denn wenn der Zecher zu einem Schluck aus seinem Glas ansetzt, geht ihm wahrhaftig ein Licht auf. Eine ausgeklügelte Technik im Standfuß des Glases sorgt dafür, daß beim Trinken der Inhalt erleuchtet wird.

*

Self-Service: Was machen Pistenkönige, wenn an der Bindung eine Schraube locker ist oder der Skistopper klemmt? Die Brettl auf den Rücken nehmen und ins nächste Sportgeschäft eilen – das erübrigt sich an den Liftstationen des Skiortes Obertauern im Salzburger Land. Dort hängen nämlich für die kleinen Reparaturen Schraubenzieher, Zange und Hammer bereit.

Kostläufer: Mit Schnittlauch-Spazln, Kirchtagskrapfen, Kapuzinerfleisch und anderen kulinarischen Spezialitäten lockt das Südtiroler Eisacktal in der Zeit vom 12. bis 22. März die hungrigen (Schnee-)Touristen. 17 Restaurants und Gasthäuser zwischen Sterling und Klausen wollen mit der „Eisacktaler Kost“, wie sich diese gastronomische Spezialitätenwoche nennt, mit dem verwöhnen, was heimische Küche und heimischer Keller zu bieten haben. Nähere Auskünfte erteilt die Kurverwaltung in 1-39042 Brixen.

Maßnahme: Anschluß an den Zug der Zeit haben jetzt die Langlaufloipen des schweizerischen Gemmigebietes gefunden. Weil Leistungsbewußtsein offenbar selbst während der Ferien nicht ohne meßbaren Nachweis der eigenen Aktivität auskommt, gibt es in der Walliser Wintersportregion jetzt für Langlauffans in 2300 Meter Höhe eine Stechuhr – die höchste der europäischen Schneesportwelt. Trimmbegierige Brettlmenschen stempeln an Start und Ziel der acht Kilometer-Loipe kostenlos ihre Karte, um die eigene Rundenzeit mit den Richtzeiten zu vergleichen, die auf einer großen Tafel angegeben sind. So wird die unbestechliche Stechuhr zur bestechenden Erinnerung an die heimische Arbeitswelt.

Geisterstunde: Die nötige Bettschwere muß man sich im österreichischen Hinterglemm nicht unbedingt an einer Bar holen, man kann sie auch am Netz bekommen. Die Tennisspieler unter den Nachtschwärmern können sich hier nämlich bis Mitternacht austoben: Die örtliche Tennishalle (mit drei Plätzen) ist bis 24 Uhr geöffnet. Informationen: Fremdenverkehrsverband A-5753 Saalbach-Hinterglemm, Tel.: (0043 6541) 72 72.