Seit September letzten Jahres arbeitet der Travemünder „Seereisen-Lehrdienst für Schulen“ mit den TT-Saga-Line und Olau-Line zusammen. Jetzt stellt er in einer Broschüre Studienprogramme für Schüler vor – Klassenreisen auf dem Wasser.

Seit nunmehr fast neun Jahren gibt es den Seereisen-Lehrdienst für Schulen, er hat bisher rund 120 000 Schüler über die Nord- und Ostsee transportiert. Auf große Fahrt geht es hauptsächlich in der ruhigen Nebensaison, wenn die Schiffe ohnehin nicht ausgebucht sind und das Schiffspersonal mehr Zeit hat, sich um die besichtigenden Schüler zu kümmern.

Zum Klassenraum auf Zeit werden die Ostseefähren „Nils Holgersson“ und „Peter Pan“ sowie die Englandfähren „Olau Hollandia“ und ab Mai auch die neue „Olau Britannia“. Sie bringen die Schüler zu Studienfahrten nach Südschweden, Dänemark und Südengland. Fachpersonal informiert unterwegs über die Schiffsausrüstung, die Schiffe selbst, über Bord- und Sicherheitseinrichtungen; die Schüler werden ausführlich über das Reiseland unterrichtet, zum Teil von einheimischen Reiseleitern und Referenten. An Land stehen Werks- und Betriebsbesichtigungen auf dem Programm, die jungen Leute bekommen einen Einblick in das dortige Schulsystem, können Schulen besuchen und teilweise auch am Unterricht teilnehmen.

Teurer als andere Klassenfahrten ins Ausland sind die See-Studienreisen auch nicht. Sie werden manchmal sogar auf Antrag (von Bundesland zu Bundesland verschieden) bezuschußt.

Eine dreitägige Fährkreuzfahrt ab Travemünde zum Hamlet-Schloß Kronborg zum Beispiel, kombiniert mit dem Besuch von Malmö und Helsingborg sowie einer Überfahrt über den Qresund, kostet von 195 Mark an. Nach England legt die Fähre im holländischen Hafen Vlissingen ab. Für die Drei-Tage-Kreuzfahrt nach London mit Windsor-Besichtigungsprogramm sind von 195 Mark an zu zahlen.

Die in der Broschüre ausgearbeiteten Reisen sind allerdings nur Vorschläge, auf Wunsch der Lehrer oder Schulen können die See-/Landreisen aber auch individuell gestaltet werden.

Trotz des „trockenen“ Besichtigungs- und Vortragsrepertoires kommt für die jungen Studienreisenden das Vergnügen nicht zu kürz: Austoben können sie sich in der Bord-Diskothek, im Swimmingpool, beim Tischtennis, erholen in der Sauna oder bei Videoprogrammen.