Eine Gruppe nobler Ladies und Lords aus dem Norden des Vereinigten Königreiches reiste kürzlich nach Deutschland, um für Besucher der Schlösser und Burgen zu werben – Schottlands Adel setzt in diesem Jahr ganz auf den deutschen Touristikmarkt.

Zwei Monate lang, von Anfang Mai bis Ende Juni, sind die Herren über ehrwürdige Gemäuer mit "Scotlands Heritage Festival" ordentlich beschäftigt. In Schlössern und Kirchen landauf, landab löst eine Veranstaltung die andere ab: Kammermusik und Geigenkonzert, Barockensemble und Ausstellung, Vorstellungen verschiedenster Art, gemeinsame Touren – vor allem, um bereits in der Vorsaison Besucher anzulocken.

Anfang April öffnen auch Schottlands führende Schlösser – Inverary Castle, Cawdor Castle, Blair Castle, Scone Palace, Glomis Castle, Hopetoun House – ihre Tore. Natürlich findet jedermann Einlaß, Gruppen können von den hohen Herren auch höchstpersönlich zum Cocktail und Tee empfangen werden. Organisierte Schloßvisiten bietet Airtours im Rahmen seiner ‚Grand Tour of Scotland‘, eine zehntägige Mietwagenrundreise, die inklusive Linienflug und "Übernachtungen in Schloßhotels 1821 Mark kostet, sowie eine Busrundreise mit deutschsprechender Reiseleitung für 2198 Mark.

Die größte Attraktion sind, wie Palle Jahre wieder, die Edinburgher Festspiele, diesmal vom 22. August bis zum 11. September. Das Programm ist diesmal betont italienisch. Unter anderen wird die Florenzer Oper erwartet. Zum ersten Mal kommt auch die Dresdner Staatsoper, sie bringt "Ariadne auf Naxos" und "Die Entführung aus dem Serail".

Die Broschüre mit dem endgültigen Programm ist Ende April zu erhalten, schriftliche Platzbestellungen sind Anfang Mai möglich bei der Edinburgh Festival Society, 21 Market Street, Edinburgh.

Am 4. September findet das berühmteste der Hochlandfestspiele statt: das Royal Highland Gathering in Braemar, an dem immer einige Mitglieder der königlichen Familie teilnehmen. Eintrittskarten müssen sehr zeitig vorbestellt werden: The Secretary, Braemar Royal Highland Society, Braemar, Grampian, Scotland. Julie Stewart