Lockende Gipfel sicher zu erklimmen – dazu gehört mehr ab Ehrgeiz und Sportlichkeit. Wer richtig in den Bergen klettern möchte, kann dies in einer der zahlreichen Bergsteigerschulen lernen – hier eine kleine Auswahl:

In den Tannheimer Bergen und im Oberreintal wird den Gästen der Bergsteigerschule Zugspitze (Auskünfte und Buchung: Sport Kratzmair, Rathausplatz 14, 8100 Garmisch-Partenkirchen) das Klettern beigebracht. Sechs Tage dauern die Grundkurse und kosten einschließlich Halbpension und Führer 520 Mark. Ein großes Programm ist zu bewältigen: Gehen im Gebirge, Knoten und Anseilen, Wand-, Verschneidungs- und Kaminklettern, Hakenschlagen, Standplatz einrichten, Abseilen, Orientierung, dann erst geht es los zur ersten zünftigen Kletterpartie.

Im eigens zu diesem Zweck präparierten Übungsgelände am Nebelhorn werden Anfänger von der Bergschule Oberallgäu (Auskunft und Anmeldung: Schuhhaus Fridl Müller, Kirchstraße 4, 8980 Oberstdorf) im Felsklettern unterrichtet. Neben den theoretischen Lehrstunden geht es gleich in den Fels: zum Gehen ins Steilgelände, auf kurze, leichte Klettertouren, in Klettersteige und Eiswege. Die Ausrüstung wird den Berg-Schülern zur Verfügung gestellt, die Kosten für den Bergführer, fünf Tage Halbpension, Ausrüstung und Haftpflichtversicherung belaufen sich auf 490 Mark.

Wer an einem Grundkursus in Theorie und Praxis des Felskletterns der Alpinschule Innsbruck (Postfach 33, A-6010 Innsbruck) teilnimmt, kann wählen zwischen Felsen in den Dolomiten, den Ötztaler, Stubaier und Zillertaler Alpen. Die Preise für den Wochenkurs sind von Gebiet zu Gebiet verschieden, in den Zillertaler Alpen zum Beispiel sind zwischen Al- und zum Mark zu zahlen. Die Ausrüstung ist mitzubringen: zwei Reepschnüre, ein Normalkarabiner, drei Felshaken und ein Steinschlaghelm; Steigeisen, Eispickel sowie Brust- und Sitzgurt werden ge-Brust-

Standorte für die Kletterkurse der Schweizer Bergsteigerschule Davos (Promenade 129, CH-7260 Davos-Dorf) sind die Silvretta- und Grialetschhütte. 580 Franken kostet die Woche bei Halbpension. Die Schüler am Fels lernen nicht nur die eigentliche Technik, sondern auch ein wenig über Flora und Fauna, über das Wetter und die Beschaffenheit der Gletscher.

Über weitere Grundkurse im Felsklettern informieren die Fremdenverkehrsämter Österreichs, der Schweiz und Oberbayerns sowie des Allgäus. Hella Leißner