Zu außergewöhnlich billigen Preisen können im Mai Sportfans mit der Lufthansa zu großen Veranstaltungen fliegen. Zum Teil wird die Reise sogar günstiger als mit der Bahn.

Versuchsweise hat das Bundesverkehrsministerium der Luftfahrtgesellschaft für Inlandflüge einen sogenannten Großveranstaltungstarif genehmigt, der zunächst im Mai für Besucher der Bundesligaspiele und der dritten Weltmeisterschaft im Boxen (vom 4. bis 15. Mai) gilt.

Wer eine Eintrittskarte vorlegt und die gleichen Bedingungen wie beim „Flieg und spar“-Tarif akzeptiert, zahlt zum Beispiel für den Hin- und Rückflug zwischen Hamburg und München lediglich 279 Mark. Damit wird der bereits um 40 Prozent ermäßigte „Flieg und spar“-Tarif der Lufthansa um weitere 30 Prozent verbilligt, so daß nur noch rund 42 Prozent des Normalflugpreises von 662 Mark zu entrichten sind. Zum Vergleich: Die Bundesbahn verlangt im Intercity zweiter Klasse mit 280 Mark eine Mark mehr; selbst die Vorzugskarte der DB kostet 240 Mark. In der ersten Klasse sind im Zug gar 426 beziehungsweise 366 (Vorzugskarte) Mark auszugeben.

Hin- und Rückflug zwischen Düsseldorf und Hamburg kosten zum neuen Großveranstaltungstarif 178 Mark (Normalflugschein 424 Mark, Intercity zweiter Klasse Vorzugskarte 132 Mark). Zwischen Köln und Nürnberg sind für Hin- und Rückflug 177 Mark, zwischen Düsseldorf und München 241 Mark zu zahlen.

Der neue Billigtarif gilt allerdings nur auf bestimmten Flügen, die sonst schlecht ausgelastet sind. Ausgeklammert sind bei dem Angebot alle Flüge von und nach Frankfurt, weil sie – so die Lufthansa-Hauptverwaltung – auch am Wochenende sehr gut besetzt sind. Das Angebot gilt zunächst nur im Mai.

In Kürze will die Lufthansa auf ihren Inlandstrecken die gleichen Super-Spartarife für Senioren und Junioren einführen. Mit der Genehmigung wird vor Beginn der Sommerferien gerechnet. khm