FKK-Camping in Europa

Splitternackt ausziehen dürfen sich FKK-Anhänger nur auf 55 Campingplätzen Europas, und Selbst diese schränken die Freizütigkeit durch feste Regeln ein: Auf zwei österreichischen und zwei holländischen Plätzen zum Beispiel sind männliche Singles unerwünscht. Wer in Frankreich hüllenlos kampieren will, muß einem Naturistenclub beitreten. Die meisten FKK-Plätze bieten Jugoslawien und Frankreich. Für Semi-Nudisten ist das Zeltplatzangebot größer. Urlaub „oben ohne“ ist immerhin schon auf mehr als tausend europäischen Strandcampingplätzen möglich. Wo man sie findet, ist im ADAC-Campingführer ’82 (16,80 Mark) nachzulesen.

Bauernkunst im Bayerischen Wald

Ländliche Tradition und Handwerkskunst stehen im Mittelpunkt der „Altbäuerlichen Woche“, in Kerschbaum und Oberaign im Deggendorfer Land. Die Besucher dieses Festes können vom 23. bis zum 27. August an alten Webstühlen und Spinnrädern, beim Besenbinden oder Körbeflechten ihre Fingerfertigkeit testen. Im Ziegelofen wird Bauernbrot gebacken, die Butter dazu kommt frisch aus dem Holzfaß, und zur Feier der Woche wird sogar eine Sau geschlachtet. Am Abend trifft man sich beim Volkstanz auf der Waldbühne. Auskünfte: Fremdenverkehrsreferat des Landratsamtes, 8360 Deggendorf, Herrenstraße 18, Tel.: (09 91) 3 63 39.