Spekulation: Den längsten Tisch der Welt will St. Johann in Tirol für sein Knödelfest am 25. September aufbauen. Leidenschaftliche Speckknödelesser brauchen nicht am Futternapf zu drangein, sie werden an eine 250 Meter lange Tafel in der Speckbacherstraße gebeten.

Retrospektive: Warum Gaugraf Chiemo, ein Zeitgenosse Karls des Großen, auch heute noch in aller Munde ist, erfahren Hobby-Historiker vom Ortsheimatpfleger von Chieming. Kostenlos begleitet der Heimatforscher die Feriengäste bei Rundgängen durch den Ort und erzählt von Kelten, Römern und Bajuwaren, die dort in alten Zeiten siedelten. Auskünfte: Verkehrsamt Chieming, Im Rathaus, 8224 Chieming, Tel.: (0 86 64)2 45.

Oral: Singen rege die Herz- und Lungenfunktionen an, meint die Kurverwaltung von Bad Berleburg. Sie läßt daher die örtliche Kurkapelle jeden Dienstag Volks- und Heimatlieder spielen – damit die Gäste aus vollem Herzen mitsingen können. Liederbücher helfen den Sangeslustigen über Lücken im Repertoire hinweg. Auskünfte: Kurverwaltung, 5920 Bad Berleburg, Tel.: (0 27 51) 8 21.

*

Höhenkoller: Als Schüler eines zweifachen Weltmeisters im Motorkunstfliegen kann man im oberfränkischen Speichersdorf in die Luft gehen. Wer bei Manfred Strößenreuter seinen Privatpilotenschein erwerben will, muß mit einer Kursdauer von vier bis fünf Wochen und einem Preis von 6700 Mark an rechnen. Zusätzliche 300 Mark kostet die Funksprechprüfung. Auskünfte: Fliegerschule Strößenreuter, 8585 Speichersdorf, Tel.: (0 92 75) 3 78.

Strahlkampf: Zu einem edlen Wettstreit sind die Einwohner von Bad Salzuflen angetreten: Die Feriengäste sollen den freundlichsten Salzufler des Monats küren. Jeder Urlauber erhält ein Gutscheinheft mit vier „Freundlichkeits-Bons“, die er an seine Lieblings-Lächler verteilt. Der Monats-Beste bekommt einen Anerkennungspreis; am Ende der Saison wird der ausdauerndste „Strahler“ prämiert – er darf seine strapazierten Gesichtsmuskeln bei einer Erholungskur entspannen. Auch die Gäste werden für die Qual ihrer Wahl belohnt: Fünf Wochenend-Aufenthalte in Bad Salzuflen sind zu gewinnen. Auskünfte: Fremdenverkehrsverband, Postfach 1 80, 4902 Bad Salzuflen, Tel.: (0 52 22)18 31.

Astro-Show: Im Ostsee-Ferienort Glücksburg funkeln die Sterne auch bei Regenwetter. Das Glücksburger Planetarium zeigt rund fünftausend Fixsterne, die Milchstraße und die fernen Nebel des Weltalls. Über spezielle Projektoren ist auch der Lauf von Sonne und Mond zu beobachten. In den Sommermonaten gibt es im Sternentheater dienstags und mittwochs um 20 Uhr Vorführungen für Feriengäste, zum Beispiel über die „Wunder der Sternenwelt“. Auskünfte: Planetarium, Postfach 62, 2392 Glücksburg, Tel.: (0 46 31) 25 69.