München: „Panamarenko“

Panamarenko macht Erfindungen, die schon längst gemacht worden sind, er entwirft oder konstruiert Flugapparate, die als Huschrauber, Düsenjäger oder Luftschiff sich zu erkennen geben. Im Unterschied zu den auf Luftfahrtmessen gezeigten Modellen können seine Maschinen aber gar nicht fliegen – das „Aeromodeller“ genannte Luftschiff vielleicht ausgenommen. Theoretisch zwar, auf Grund seiner Bemühungen, könnte seine „Donnerwolke“ vom Boden abheben und auch die Fluglibelle namens „Umbilly“, in der Praxis aber erweist sich die von ihm gewählte Antriebskraft unbrauchbar. Und das ist menschliche Muskelarbeit. Donquichotterie oder Fortschrittsverweigerung? Wahrscheinlich einfach Kunst, die sich von anderen Gegenständen bekanntlich unterscheidet durch ihre mangelnde praktische Gebrauchsfähigkeit. Als Kunstwerke betrachtet und nicht als potentielle Beförderungsmittel, sind die Konstruktionen dieses Lilienthals im Raketenzeitalter durchaus phantasievolle, vielleicht sogar phantastische Zeitmaschinen, die aus der Welt der Technik in die eine des Traums transportieren. (Haus der Kunst, bis zum 3. Oktober, Katalog 25 Mark)

Helmut Schneider

Wichtige Ausstellungen

Berlin: „Meisterwerke Antiker Kunst – Abgußsammlung Berlin“ (Mosaikhalle der Siemens AG, Rohrdamm 85 bis 29. 10.)

Duisburg: „Der Spiegel – Plastik, Malerei und Objekte“ (Wilhelm-Lehmbruck-Museum bis 25. 8., Katalog 28 Mark)

Hamburg: „Frida Kahlo und Tina Modotti“ (Kunstverein bis 12. 9., Katalog 22 Mark)