Die großen Illustrierten, Frauenzeitschriften und Klatschblätter verlieren ihre Leser. Seit zwei Jahren stagniert bei der Mehrzahl der deutschen Publikumszeitschriften die Auflage; vielfach geht sie sogar zurück. Es scheint, daß sich dieser Trend auch nicht so bald umkehren wird. Denn seit mehr Hobby- und Fachzeitschriften auf dem Markt sind, geht die Beliebtheit der allgemein gehaltenen Publikumszeitschriften zurück. Es gibt nur eine Ausnahme: Die Frauenzeitschrift „de aktuelle“, die im letzten Jahr ein Umsatzplus von über fünfzig Prozent (330 000 verkaufte Exemplare mehr pro Monat) verbuchen konnte. Weiterhin zählen die Programmzeitschriften zu den Gewinnern: Wie auch im Vorjahr könnten die meisten von ihnen ihre Auflage nochmals steigern.