DIE ZEIT

Ohne Macht – Ohnmacht

Im Libanon haben viele etwas zu sagen, nur die Libanesen nicht. Israelis und Syrer haben das Land besetzt; Amerikaner und Israelis verhandeln seit Wochen mit der PLO über die Beendigung des nie erklärten Krieges; Israelis und PLO haben derweil die Hauptstadt des Landes in ein Trümmerfeld verwandelt.

Lawinen schon im Herbst?

Wenn der SPD-Abgeordnete Scheer an den Herbst denkt, überfallen ihn winterliche Alpträume. "Eine Lawine" sieht er auf die SPD zurollen, "deren Dimension noch nicht annähernd erkannt ist".

Pillen-Gefahr

Den schieren Zahlen nach ist es eine der größten Aktionen des Bundesgesundheitsamtes (BGA) auf dem Arzneimittelsektor. Betroffen sind fast anderthalbtausend Schmerz- und Fiebermittel der Pyrazolon- Klasse, darunter der Marktführer Novalgin.

Gefährliche Pläne

Dem amerikanischen Präsidenten liegt seit Anfang August eine Ausarbeitung des Pentagon vor, die in Westeuropa unweigerlich neue Unruhe schaffen wird.

Verweigerung

Wieviele Divisionen hat der Papst? Stalins Frage bezeugte nur seine Ahnungslosigkeit. Wer angesichts der Erklärung des Reformierten Bundes zur atomaren Bewaffnung danach fragt, wie viele Mitglieder dieser kleine Kirchenbund vertritt, verrät ebenfalls wenig Einsicht.

Terrorismus in Frankreich: Der alte Fuchs wittert die Falle

Es war kurz nach 13.00 Uhr, als sie im Restaurant Goldenberg, das der renommierten Charcuterie angegliedert ist, in der man gefüllten Fisch, Pickelfleisch und andere Spezialitäten auch „über die Straße“ kaufen kann, blutige „Maßarbeit“ machten.

Zeitspiegel

Washington schlägt gegenüber Kuba immer schrillere Töne an. Hatte Ronald Reagan bereits im Mai den Amerikanern touristische Ausflüge auf die sozialistische Nachbarinsel verboten, will das amerikanische Justizministerium im nächsten Monat gegen den Chef der kubanischen Marine Anklage wegen „Beihilfe zum Rauschgiftschmuggel“ in die Vereinigten Staaten erheben.

Freie Demokraten: Warten auf den Befreiungsschlag

Derzeit läuten die Totenglocken für die FDP wieder einmal ohne Unterlaß. Nichts Neues für die Liberalen, denen die Fahrt auf der demoskopischen Achterbahn schon immer Nervenkitzel und Lebenselixier zugleich war und wohl auch bleiben wird.

Mitwisser Washington

In Werner Höfers Frühschoppen hört man immer interessante Meinungen, aber es passiert selten, daß man ganz neue Informationen oder gar Geheimnisse erfährt.

Wettkampf der Schlagworte

Der Bonner Sommer wird wie ein Wettkampf um neue Begriffe, schöne Etiketten und böse Schlagworte gestaltet: neue Mehrheiten, Ventil-Partei, neue Minderheiten, Arbeiterverräter.

Langemann hat alle geleimt

Das erste Kapitel in der Affäre Langenrain ist abgeschlossen. Der Münchner Landtagsausschuß, der den Skandal um Bayerns obersten Verfassungsschützer aufklären sollte, hat seine Arbeit eingestellt – rechtzeitig vor dem Wahlkampf.

Polen: Zum Rapport auf der Krim

Jaruzelski gab sich offiziell optimistisch. Er versicherte Breschnjew, daß sich die Entwicklung dank der Notstandsmaßnahmen „stabilisiert“ habe; der Prozeß der „nationalen Wiedergeburt“ werde aber immer noch durch den „konterrevolutionären Untergrund“ erschwert.

Um die Vormacht im All

Offiziell steht bei der zweiten UN-Weltraumkonferenz in der Wiener Hofburg die friedliche Nutzung der Raumfahrt-Technologie auf der Tagesordnung.

„Polens unsterbliches Herz“

Wenn alle Lichter in Polen erloschen, blieb immer die Heilige von Tschenstochau ...“, notierte Hitlers Generalgouverneur Frank am 2.

DOKUMENT DER ZEIT: „Die GAL ist keine Partei“

Ich habe vor der Wahl erklärt: Keine große Koalition; keine Koalition mit der GAL; kein Rücktritt, bis eine neue Mehrheit für einen anderen Senat gefunden wäre; als möglicher Minderheitssenat Gespräche mit allen gewählten Fraktionen einer neuen Bürgerschaft führen, auch mit der GAL.

Verrat auf deutsch

Als am Abend des 25. Juli 1943 über den Rundfunk die Nachricht verbreitet wird, Mussolini sei abgesetzt, Badoglio neuer Regierungschef, ist es, als bräche ein Vulkan aus: „Wie ein Funkenregen sprang die Neuigkeit von Straße zu Straße, verbreitete sich über alle sieben Hügel der Stadt.

Fernseh-Zeit: Geheime Kommandosache

Im NDR stehen wieder einmal alle Zeichen auf Sturm. Anlaß für den Krach ist diesmal Karl-Ulrich Kuhlo, ein 34 Jahre alter Journalist des Springer-Kampfblatts Bild am Sonntag.

Hinweis

Hermann Schreiber: „Das Volk steht auf. Europas Befreiungskampf gegen Napoleon.“ Hermann Schreiber, der Konsalik der Sachliteratur, hat nun auch das Volk gegen Napoleon aufstehen lassen.

Byzanz als Lebensform und diplomatisches Beispiel: Großmacht für ein Jahrtausend

Das byzantinische Griechenland ist die längste, in mancher Hinsicht wichtigste und im Westen – auch von der so aufgeschlossenen deutschen Wissenschaft – am meisten vernachlässigte, fast unbekannte Epoche der 3000jährigen Geschichte des ältesten Volks von Europa, zugleich des jüngsten Gliedes der Europäischen Gemeinschaft.

Griff nach der Notbremse

Bewirken oder Bewahren – der Aufstieg der Grünen bringt zwei Politikbegriffe ins Spiel, die einander widersprechen

Grundsätze über Bord?

Wenns schief geht, sind die Umstände daran schuld. Dann muß der Staat einspringen und das Defizit decken, denn Kohlengruben, Stahlwerke und die Landwirtschaft dürfen nicht Not leiden.

Die Spuren der Krise

In der Hitparade herrscht der Trauermarsch. Nie war die Stimmung in den hundert größten Industrieunternehmen der Bundesrepublik so schlecht wie in diesem Sommer.

Pensions-Sicherung: Keiner kommt davon

Ich bedaure, daß die Geschäfte so gut gehen.“ Ein Vorstand, der so spricht, ist normalerweise von allen kaufmännischen Geistern verlassen – nicht so beim Pensionssicherungs-Verein, denn dort ist gute Beschäftigung ein schlechtes Geschäft, und dort spiegelt sich die schlechte Konjunktur.

Gläubiger: Die Partner der Pleite

Zwischen Hoffen und Bangen leben die Zulieferer von AEG. Am Montag vergangener Woche traf sie die Nachricht vom Vergleichsantrag des zweitgrößten deutschen Elektrokonzerns, der ihnen zwar abverlangt, auf sechzig Prozent ihrer Forderungen an AEG zu verzichten, aber auch die Hoffnung auf künftige Geschäfte mit dem Unternehmen läßt.

Börsen-Report: Kurssturz

Mit ihrer Politik der forcierten Zinssenkung locken die Amerikaner neues Kapital an. So wird jedenfalls der feste Dollar-Kurs von den Banken interpretiert.

Frankreich: „Dirigismus und Durcheinander“

Vor einem Monat trat der Vorstandsvorsitzende des von Mitterrand verstaatlichten Chemiekon-Jens Rhône-Poulenc zurück. Jetzt nannte er in einem Interview mit der französischen Tageszeitung „Le Monde“ die Gründe.

Startbahn West nötig

Ruhnau: Das hätte man gern. Darum argumentiert und interpretiert man nur im Sinne, des Eigeninteresses. All dies ändert nichts an der Notwendigkeit der Startbahn West.

ZEITRAFFER

Siegfried Bleicher, Vorstand im Deutschen Gewerkschaftsbund, hat eine Lanze für die ausländischen Mitarbeiter gebrochen. Seiner Meinung nach sind sie nicht schuld an der Arbeitslosigkeit, wie – so Bleicher – „konservative und rechtsextremistische Kreise“ es darstellen, sondern stärker als deutsche Kollegen Opfer dieser Entwicklung.

Zeitungsmarkt: Bild - noch größer

Die Wochenendausgaben der Springer-Zeitungen, Bild am Sonntag und Welt am Sonntag, lagen im 2. Quartal 1982 im Vergleich zum Vorjahr deutlich im Plus.

MANAGER UND MÄRKTE

1895 eröffnete Johann Jacobs in Bremen sein Specialgeschäft in Caffee, Thee, Cacao“. Doch bald wurden „Cacao“ und „Chocolade“ aus dem Sortiment gestrichen.

Sie produzierten nur einen Sommer

Den Korrespondenten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung plagten düstere Vorahnungen. Denn als die Norddeutsche Ferrowerke GmbH im April vergangenen Jahres den Betrieb aufnahm, schrieb er: „Fast ein wenig symbolhaft hatten sich am Himmel über dem Hafen riesige Wolkenberge aufgetürmt.

So frei wie ein Vogel

Der pädagogische Spielraum des Lehrers ist längst nicht so eng, wie viele behaupten ! Von Hayo Matthiesen

+ Weitere Artikel anzeigen