Ein Pluspunkt für die deutsche Leistungsbilanz: Die Rohöleinfuhren sind in den ersten sieben Monaten um fast zehn Prozent auf rund 42 Millionen Tonnen zurückgegangen; bezahlt werden müssen dafür bei einem Durchschnittspreis von 604,44 Mark je Tonne rund 25,4 Milliarden Mark. Im Vorjahr kostete eine Tonne noch 617,73 Mark – die Rechnung für die Einfuhren von Januar bis Ende Juli 1981 lautete auf 28,7 Milliarden Mark.

Nach Ansicht des Münchener Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung wird die Leistungsbilanz 1982 mit einem Überschuß von fünf bis zehn Milliarden Mark abschließen, für 1983 erwarten die Münchener Optimisten gar ein Plus von fünfzehn Milliarden Mark.

Ob die Rechnung des Münchener Instituts aufgeht, hängt vor allem von den deutschen Exporterfolgen ab. Hier geht der Trend eher nach unten. Im Juni schloß die Handelsbilanz mit einem Plus von 4,8 Milliarden, im Juli waren es nur noch 3,7 Milliarden Mark. Ho