Dr. Josef Joffe, seit Ende 1980 für das ZEIT-Dossier verantwortlich, ist als Stipendiat des Woodrow Wilson Center for Scholars nach Washington gegangen, wo er ein Buch über den Verfall der europäisch-amerikanischen Beziehung schreibt. Er kehrt am 1. Oktober 1983 zur ZEIT zurück.

An Stelle von Josef Joffe hat Dr. Karl-Heinz Janßen, bisher politischer Redakteur und Haus-Historiker der ZEIT, das Dossier übernommen. Mit ihm gestalten Dr. Erwin Brunner und Michael Schwelien den Teil, der sich in wenigen Jahren hohe Leseraufmerksamkeit erworben hat.

Kurt Becker, lange Jahre Leiter des Politischen Ressorts und stellvertretender Chefredakteur der ZEIT, dann von Ende 1980 bis Frühjahr 1982 Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, wird wieder regelmäßig für das Blatt schreiben.