Der Löwe schüttelt das Haupt, schwenkt die Fahne in seiner Tatze, brüllt dreimal laut, ein Stockwerk tiefer kräht kräftig ein Hahn. Wenn es zwölf schlägt im sizilianischen Messina, geht im Glockenturm des Doms das Spektakel los. Löwengebrüll und Hahnengeschrei folgen Szenen aus der Bibel, der Jahreszeit angepaßt, zum Schluß erscheint die Muttergottes. Die astronomische Uhr, eine der größten der Welt, entstand in Straßburg, seit 1933 schmückt sie den Campanile. Der Dom von Messina besitzt aber noch eine weitere Besonderheit: die größte Orgel Italiens mit 16 000 Pfeifen. Und auf dem Domplatz steht eine Sehenswürdigkeit mehr: die Fontana di Orione.