Die zunehmend schlechteren ökonomischen Bedingungen haben die neue Regierung schnell eingeholt: Trotz erheblicher, zum Teil fast drastischer Einsparungen bei den Ausgaben sowie Anhebungen bei Steuern und Abgaben muß Finanzminister Gerhard Stoltenberg die höchste Neuverschuldung des Bundes vornehmen, die es bisher in der Bundesrepublik gab. 41,5 Milliarden Mark muß der Bund im Jahre 1983 aufnehmen, um den Haushalt zur Deckung zu bringen. Mit einem Zuwachs von 2,9 Prozent bleibt der Bundesetat 1983 zwar unter dem von den Bonner Steuerschätzern erwarteten Zuwachs des Bruttosozialprodukts von rund 3,7 Prozent, doch fällt die ökonomische Entwicklung im kommenden Jahr noch dürftiger aus – dann droht dem neuen Finanzminister die nächste Lücke.