Heilwasser; Bad Waldliesborn bei Lippstact will sich und seine Gäste in diesen schweren Zeiten über Wasser halten. Der Kurort bietet eine Pauschale mit Schwimmkursus; für scheue Nichtschwimmer wird hinzugefügt, daß der Bademeister seine Lektionen unter Ausschluß der Öffentlichkeit erteilt, neun Schwimmstunden, zehn Tage Vollpension, Badetasche und Badehaube, Kurtaxe und eine Führung durch die technischen Einrichtungen des Bäderzentrums, dargeboten vom Kurdirektor höchstselbst, sind im Gesamtpreis von 450 Mark eingeschlossen. Auskunft: Kurverwaltung Bad Waldliesborn, Postfach 4029, 4780 Lippstadt 4, Tel. (0 29 41) 80 02 43.

*

Luftnummer: Die verbreitete Frage, warum man Fliegen eigentlich fischt, kann man sich neuerdings bei den "Wochenendkursen für Fliegenfischer" in Wildbad im Schwarzwald beantworten lassen. Für derlei Wißbegierde empfiehlt sich ein Anfängerkursus. Die Wildbader widmen sich aber auch den Bedürfnissen der Fortgeschrittenen oder der "Spezialisten", und wer Petri Heil in der Fliegenbinde- oder Rutenbaukunst sucht, wird mit Sonderkursen zufriedengestellt. Die Gebühren betragen für die Instruktion 160 Mark, Schüler müssen nur 100 Mark bezahlen. Auskunft und preiswerte Unterkunft besorgt das Verkehrsbüro in 7547 Wildbad 3, Tel. (0 70 81) 1 02 88.

Finnlandisierung: Eine "politische Studienreise" nach Finnland will im kommenden Jahr das Reiseunternehmen "Finn-Spezial" (Perfort 4, 6430 Bad Hersfeld, Tel. [0 66 21] 7 27 94) veranstalten. Zum Thema der zwei Wochen dauernden und mindestens 1930 Mark kostenden Reise gehören neben Innen- und Außenpolitik, Industrie und Kultur auch "ein wenig Tourismus mit Seen und Sauna".

Erdbewegung: Die Region um Wiesenttal scheint geradezu perforiert zu sein. Eine Höhle reiht sich an die andere. Wo ein Loch ist, ist auch eine Marktlücke: Die Wiesenttaler haben ein Pauschalangebot namens "Höhlenabenteuer" geschaffen. Näheres über dieses erdnahe Programm erfährt man beim Fremdenverkehrsverband Franken, Postfach 269, 8500 Nürnberg 81, Tel. (09 11) 26 42 02.