Das Tourismusgewerbe hat sich einen eigenen Fachjargon zugelegt. Begriffe, die man nicht immer versteht. Welche Bedeutung sie haben soll "Das Reisestichwort" erklären.

Herbert Lechner stürzte in der Glaslhang-Abfahrt am Wallberg. Dabei stieß er sich den Skistock in den Unterleib. Der Rettungshubschrauber mußte ihn nach Innsbruck fliegen, denn Murnau war belegt. Die Kosten für Hubschrauber, Krankenhausaufenthalt mit Operation und Nachbehandlung in der österreichischen Uni-Klinik betrugen rund 13 000 Mark. Von seiner gesetzlichen Krankenversicherung erhielt Lechner nur einen kleinen Teil der Kosten erstattet. Eine Reisekrankenversicherung hätte hundert Prozent der Kosten, einschließlich des Rettungshubschraubers, übernommen.

Die Reisekrankenversicherung kostet pro Tag zwischen 50 und 70 Pfennig. Manche Gesellschaften verlangen eine kleine Eigenbeteiligung.

Grundsätzlich kann ein in Deutschland versicherter Urlauber auch im Ausland auf Krankenschein behandelt werden. Dazu bekommt er einen Anspruchsausweis, mit dem er sich beispielsweise in Spanien für einige Peseten ein dort übliches Krankenscheinscheckheft abholen kann. Doch manche Ärzte akzeptieren keine Krankenscheine und stellen Rechnungen aus wie bei Privatpatienten. Diegesetzliche Krankenkasse erstattet aber nur den Kassensatz. Mit der Reisekrankenversicherung werden dagegen alle Kosten voll abgedeckt.