Windhundverfahren

Die neue Bundesregierung hat für den Erwerb und den Bau öffentlich geförderter Ein- und Zweifamilienhäuser und Eigentumswohnungen Mittel zur Verfügung gestellt, die Bauspar-Zwischenkredite verbilligen sollen. Die Anträge auf diese Kredite können bis zum 1. Dezember 1983 gestellt werden. Da die Förderungsmittel jedoch nach oben begrenzt sind und sie nach dem sogenannten Windhundverfahren vergeben werden, ist empfehlenswert, Anträge so rasch wie möglich bei den Bausparkassen einzureichen. Antragsberechtigt ist jeder, der seinen Bausparvertrag bis zu einem Drittel angespart hat. Der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses ist gleichgültig. Eine Zinsverbilligung von 2,5 Prozentpunkte für höchstens vier Jahre für Zwischenkredite bis zu 80 000 Mark zuzüglich 15 000 je Kind erhält, wer nach dem 30. September 1982 mit dem Bau begonnen hat. Der Auftrag für den Rohbau (bei Fertighäusern Bestellung) muß vor dem 1. Januar 1984 vergeben werden und der Rohbau (bei Fertighäusern das Fundament) muß vor dem 1. Juni 1983 fertiggestellt sein.

Wichtig für Weihnachtsaushilfen

Aushilfsbeschäftigungen sind – unabhängig von der Höhe des Arbeitsentgelts-grundsätzlich von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht befreit, wenn sie innerhalb eines Jahres seit ihrem Beginn nach ihrer Eigenart oder durch Vertrag im voraus auf nicht mehr als zwei Monate oder 50 Arbeitstage begrenzt sind. Wie die Hamburg-Münchener Ersatzkasse dazu weiter mitteilt, bleiben auch über diese Zeiten andauernde Beschäftigungen von weniger als 15 Stunden versicherungsfrei, wenn das regelmäßige Arbeitsentgeld 390 Mark im Monat nicht übersteigt. Mehrere kurzzeitige oder geringfügig entlohnte Dauerbeschäftigungen nebeneinander werden zusammengerechnet. Jede Beschäftigung jedoch, die regelmäßig mindestens 15 Stunden in der Woche ausgeübt wird, ist ohne Rücksicht auf die Höhe des Arbeitsverdienstes versicherungspflichtig, wenn sie nicht von vornherein auf nicht mehr als zwei Monate oder 50 Arbeitstage begrenzt ist.

Kapitalabfindung möglich

Eine Kapitalabfindung bei der gesetzlichen Rentenversicherung ist möglich, wenn eine Witwe bzw. ein Witwer heiraten wollen. Dann können sie ihre Hinterbliebenenrente auf Antrag "kapitalisieren" lassen. Gezahlt werden dann 60 Monatsrenten. Eine Rente aus eigener Versicherung kann jedoch nicht abgefunden werden. Als einzige Ausnahme ist die Kapitalabfindung von Beiträgen zur Höherversicherung zulässig.

"Energie-Valor" amtlich zugelassen

Noch bevor eine deutsche Investment-Gesellschaft einen Spezialfonds mit Energie-Werten auflegen konnte, hat die Société Internationale de Placements (SIP), Zürich/Basel, vom Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen die Bewilligung für den Vertrieb der Anteile ihres "Energie-Valor" erhalten. Damit ist dieser Fonds den deutschen Investmentfonds steuerlich gleichgestellt. In den letzten fünf Jahren erlebten die Anteile des "Energie-Valor" eine Wertsteigerung um 75,7 Prozent. Seit Beginn des laufenden Geschäftsjahres (1. Juni) hat der Fonds eine Anlagerendite von rund 18 Prozent erzielt.