Von den unter dem Kennwort "Neue Heimat". laufenden Anwerbgesprächen im SPD-Auffanglager für FDP-Flüchtlinge konnten wir neulich im Nebenzimmer einige Gesprächsfetzen mitbekommen...

"Herzlich willkommen! Ach, Sie kommen ohne Ihr Bundestagsmandat, das sehen wir aber gar nicht gern, der Nächste bitte..."

"Ich wäre, schon mit einem einigermaßen aussichtsreichen Listenplatz zufrieden..." – "Herzlich willkommen! Sie kommen reichlich spät, die besseren Positionen sind inzwischen alle vergeben..., der Nächste, bitte ja?"

"...wäre, wenn das gewünscht wird, durchaus bereit, meinen Abscheu über das Treiben der Genscher-Lambsdorff-Clique in einer Pressekonferenz an die Öffentlichkeit zu bringen..."

"Der Nächste, bitte!" "Ge... Ge... Genossen und Genossinnen, ich bitte Euch herzlich, meine früheren scharfen Ausfälle gegen die Gewerkschaften als Jugendsünden zu verzeihen..."

"Der Nächste, bitte!" – "Ich komme auf Grund dieser Brandt-Glotz-Offerte, befinde mich bei der FDP in durchaus gesicherter Position, möchte mich aber mal nach den Bedingungen erkundigen."

"Der Nächste, bitte! Vielen Dank für die schönen roten Nelken. Was können wir für Sie tun?" – "Bitte gewähren Sie einem heimatlosen FDP-Politiker, der manche Irrwege gegangen ist, eine endgültige Heimstatt!" – "Nun fangen Sie doch nicht schon wieder zu heulen an!"