Von Zweistein

Alle Jahre wieder quält uns die Frage: Wo wohnt der Weihnachtsmann? Rechtzeitig vor dem Fest möchten wir sie ein für allemal beantworten, und dabei werden sich allerlei andere – nicht minder wichtige – Einsichten ergeben, unter anderem die Richtigstellung des viel zu lange für wahr gehaltenen Sprichworts, daß jedes Ding seine zwei Seiten habe. Der Zeitpunkt unserer Vertiefung in das Wesen von Zusammenhängen ist gut gewählt. Denn just um Weihnachten vor genau hundert Jahren kam dem Londoner Pfarrer und gelegentlichen Verfasser gelehrter – wiewohl inzwischen vergessener – Schriften Edwin Abbott die Idee, einen kauzigen Roman zu schreiben, dessen Schauplatz uns als Ausgangsort unserer Wanderung durch ein paar abseitige Gefilde der Mathematik gerade recht erscheint.

Die 1884 erschienene erste Ausgabe von Abbotts Buch: "Flatland" trug nur das Pseudonym "A Square" als Verfassernamen. Ein Square, ein Quadrat also, ist es auch, das hier seine Erlebnisse in einer zweidimensionalen Welt schildert, im Flächenland.

Flächenland ist eine Oberfläche, so etwas wie eine Landkarte, eine Welt, in der es nur Länge und Breite gibt, jedoch keine Höhe. Und flach sind natürlich auch die darin lebenden Wesen. Von einer dritten Dimension wissen sie nichts, sie wäre ihnen auch völlig unvorstellbar.

Abbott beschreibt liebevoll die Bewohner von Flächenland, Mitglieder einer strengen Klassengesellschaft. Die Flachländerinnen – hier zeigt sich, daß der Herr Pastor ein Chauvi reinsten Wassers war – stehen auf der untersten Stufe. Darum sind sie nur gerade Linien mit einem Auge an der Spitze, das ein schwaches Licht abstrahlt. Von vorne also lassen sie sich erkennen, nicht aber von hinten, was sehr gefährlich ist. Denn allzu leicht mag sich ein Flächenländer versehentlich an einem spitzen Frauenhinterteil aufspießen. Darum sind die Flächenländerinnen kraft Gesetzes gehalten, sich dauernd in einer Art Sprungtanz um 180 Grad zu drehen. Die Damen der Gesellschaft tun dies auf rhythmisch wohlgefällige Weise, was die Ehefrauen von Angehörigen niederer Stände zwar zu imitieren suchen, aber nur linkisch zuwege bringen.

Wandelnde Fünfecke