Peinlicher Ernstfall

Zwei britische Luftwaffenoffiziere mußten diese Woche vors Kriegsgericht, in der Bundesrepublik, in Wildenrath in der Nähe von Aachen. Von hier aus waren der Pilot Roy Lawrence und der Navigator Alistair Inverarity im Mai 1982 zu einem kurzen, aber dramatischen Übungsflug aufgebrochen. Aus bislang ungeklärten Gründen feuerte ihre Phantom eine Sidewinder-Rakete ab, die ein denkbar ärgerliches Ziel fand: Eine Jaguar der Royal Air Force, die Kurs auf den Flugplatz Wildenrath genommen hatte. Der Jaguar-Pilot konnte sich mit dem Schleudersitz retten; seine Maschine stürzte brennend über einem Feld bei Wesel ab. Die Folge: 30 Millionen Mark Sachschaden und Anklage gegen den Phantom-Piloten wegen „fahrlässiger Verursachung des Verlustes eines Flugzeuges im Besitz Ihrer Majestät“.

Besuch bei der Truppe

Beirut empfängt wieder Touristen. Für etwa 1200 Mark veranstaltet ein griechisches Reisebüro Pauschalreisen für Italiener: Hin- und Rückflug von Rom, fünf Tage Halbpension in einem guten Hotel und Ausflugsmöglichkeiten. Die Zielgruppe des Angebots ist begrenzt: Eltern und Freunde der italienischen Soldaten, die als Teil der internationalen Friedenstruppe in der libanesischen Hauptstadt stationiert sind. Die 1600 Italiener in Beirut sind Freiwillige, die für ihren Dienst fern der Heimat hohe Zulagen bekommen. Der Reiseunternehmer will sicherstellen, daß sie Urlaub bekommen, wenn die Angehörigen kommen – sie können sich dann an den Ausflügen zu den antiken Ruinen von Baalbek oder den neuen Ruinen von Tyros beteiligen und so ihren Sold konsumieren. Die Zahl der Teilnehmer an der Pauschalreise ist gerade darum auf 20 begrenzt – mehr als zehn Soldaten könnten einfach nicht gleichzeitig beurlaubt werden, erklärt der Reiseveranstalter.

Raketen-Hilfe

Argentinien hat im vergangenen Jahr während des Falkland-Krieges neben englischen und französischen auch sowjetische Luftabwehrraketen eingesetzt. Das enthüllte jetzt die Luftwaffe, ohne die Erfolge der SAM-7 näher zu beschreiben, die so groß wohl nicht gewesen sind: Man habe die Raketen nur bei „relativ stabilen Witterungsverhältnissen“ einsetzen können, die auf den Falklands recht selten sind. Wer die Raketen geliefert hat, wurde nicht gesagt, aber Gerüchte besagen, daß sie in der Waffenlieferung waren, die Libyen nach Argentinien schickte – als „Zeichen antiimperialistischer Solidarität“.

Preis für „Anamur“-Ärzte

Der erste Träger des „Freiheitspreises des Bundesverbandes der Freien Berufe“ (BFB) ist das deutsche Komitee Notärzte e. V. „Cap Anamur“. Der Verband will damit dem Beiwort „frei“ bei den Berufen gerecht werden, die er vertritt, und jene Ärzte ehren, die vielen Flüchtlingen in Ostasien geholfen haben. Der Preis selbst besteht aus einer Skulptur des Hamburgers Jörn Pfab, die eine „zu Licht und Freiheit aufstrebende Pflanze“ symbolisiert. Der Preis ist nicht mit einer Geldzuwendung verbunden und soll auch nicht alljährlich verliehen werden. Im Falle des Komitees der Notärzte jedoch, das sich stets um seine finanzielle Grundlage mühen muß, kommen zur Skulptur 25 000 Mark als direkte Unterstützung hinzu!