1983 ist Lutherjahr: Mit Ausstellungen, Veranstaltungen und Reisen wird der 500. Geburtstag des deutschen Reformators begangen.

In der Bundesrepublik Deutschland konzentrieren sich die meisten Veranstaltungen auf die Städte Augsburg, Coburg, Nürnberg und Worms, die im Werdegang Luthers eine besondere Rolle spielten. Die Deutsche Zentrale für Tourismus, Beethovenstraße 69, 6000 Frankfurt, hat eine Broschüre "Lutherjahr 1983" herausgebracht, in der die vier Städte und ihre Beziehung zu dem Reformator beschrieben werden und gleichzeitig auf Übernachtungsmöglichkeiten hingewiesen wird. In Nürnberg erschien der "Vier-Städte-Kurier", der alle Veranstaltungstermine auflistet. Herausgeber ist der Verkehrsverein, Postfach 42 48, 8500 Nürnberg 1. Eine Übersicht über die geplanten Gedenkfeiern (auch in anderen Städten) kann ebenfalls bei der Deutschen Zentrale für Tourismus angefordert werden.

So sind zum Beispiel vom 25. Juni bis 25. September im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg etwa 600 Originalzeugnisse aus der Zeit der Reformation ausgestellt. Ebenfalls in Nürnberg wird vom 23. Juni bis 3. Juli eine internationale Orgelwoche organisiert, die unter dem Motto "Luther und die Musik" steht.

Augsburg bemüht sich um das Luther-Vermächtnis mit einem Programm, das von Dokumentationsausstellungen über Vortragsreihen bis zu Musikveranstaltungen reicht. In dieser Stadt wird aus gegebenem Anlaß auch ein Kirchentag abgehalten.

Auf der Veste Coburg fand Luther 1533 Zuflucht: Eine Ausstellung vom 24. Juli bis 30. Oktober zeigt Flugblätter aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Worms, ebenfalls wichtige Stätte im Leben Luthers, hat zu dessen 500. Geburtstag Sonderausstellungen zusammengestellt: "Reformation und Gegenreformation" und "Eine feste Burg ist unser Gott".

Die meisten Stationen in Martin Luthers Leben liegen jedoch in der DDR: Eisleben, Erfurt, Wittenberg und Eisenach. Alle diese Städte sind auf der Route der Gruppenreisen, die Hansa-Tourist, Hamburger Straße 132, 2000 Hamburg 76, ausgearbeitet hat. Fünf verschiedene Programme können bei diesem Veranstalter gebucht werden: die fünftägige Reise "Auf den Spuren Luthers" (720 Mark), vier Tage "Martin Luther in Thüringen" (540 Mark), vier Tage "Lutherstädte der Reformation und heute" (540 Mark), sechs Tage zu den "bekanntesten Lutherstätten der DDR" (825 Mark) und acht Tage "Martin Luther – eine bedeutende Persönlichkeit des 16. Jahrhunderts" (975 Mark).

Das Deutsche Reisebüro, Postfach 26 71, 6000 Frankfurt, hat zwei Rundreisen "Auf den Spuren Luthers" in den neuen DDR-Katalog aufgenommen, der Ende Januar erscheint: Gebucht werden kann eine fünftägige Reise ab/bis Ost-Berlin oder Erfurt mit den Stationen Eisenach, Eisleben, Wittenberg und Erfurt (624 Mark) oder eine sechstägige Tour ab/bis Ost-Berlin oder Erfurt, in deren Verlauf Eisenach, Erfurt, Eisleben, Leipzig, Dresden, Meißen, Turgau und Wittenberg besucht werden (780 Mark). Die Reisen gehen per Bus, Vollpension/Halbpension und Transfer Ost-Berlin/Erfurt eingeschlossen. Die Anreise in die DDR wird individuell organisiert, per Bahn oder mit dem Auto. Außerdem führen einzelne DER-Reisebüros Bus-Gruppenreisen zu den Wirkungsstätten Luthers durch. Diese Reisen kosten je nach Dauer zwischen 550 und 950 Mark. Auskünfte über diese Angebote geben die DER-Reisebüros. Hella Leißner