Scheich Yamani aus Saudi-Arabien hatte vorausgesagt, nach dem Scheitern der Opec-Konferenz werde der Preis für das Nordseeöl ins Rutschen kommen. Doch bevor sich der Ölpreis bewegte, rutschte das Pfund. Es fiel gegenüber dem Dollar auf seinen tiefsten Kurs aller Zeiten. Für ein Pfund brauchte man nur noch 1,5385 Dollar zu bezahlen. Im Oktober 1980 waren dafür noch 2,40 Dollar nötig.

Eine so starke Abwertung der britischen Währung kann der Regierungschefin bei aller Freude über die verbesserten Exportchancen nicht recht sein. Denn die Importe werden teurer, und wenn die Preise für Nordseeöl tatsächlich nicht mehr zu halten sein sollten, werden auch die britischen Staatseinnahmen aus dem Ölexport geringer. Die Zahlungsbilanz käme in die roten Zahlen, ohne daß sich Margaret Thatcher mit einer Zinsanhebung wehren könnte.

Es wäre nämlich die dritte innerhalb von zwei Monaten, geeignet, ihren Plan, die Inflationsrate unter fünf Prozent zu drücken, zunichte zu machen. Eine höhere Inflationsrate aber wäre im Wahljahr 1983 das letzte, was sich die Eiserne Lady wünschen könnte. R. H.