Keine Angst“, sagte der Mann mit amerikanischem Akzent, als ich aufmachte, und hatte schon den Fuß in der Tür. – „Ich kaufe nichts an der Tür“, sagte ich nervös.

„Bin ja auch schon in der Wohnung“, sagte er und hängte seinen Hut an den Haken, „mein Name ist Peacemonger, Sie können mich Bob nennen, und ich komme zu Ihnen, um Sie im Namen des amerikanischen Präsidenten zu beruhigen.“

„Was kann ich für Sie tun?“ fragte ich.

„Fragen Sie lieber, was ich für Sie tun kann. Also ich gehöre zur Dailey-Gruppe, die euch Europäern die US-Raketen- und Abrüstungspolitik verkaufen soll.“

„Haben Sie denn eine?“

„Sie sind geradezu ein Traumkunde – das Opfer antiamerikanischer Verseuchung“, sagte er, strahlend wie eine N-Bombe. „Zu Ihrer Beruhigung: Wir haben sogar mehrere im Angebot.“

„Ist das nicht ziemlich verwirrend?“